>

Sa., 14.05.2016

Mathias Schmidt am Ziel in Garmisch-Partenkirchen angekommen In Feuerwehrmontur durch Deutschland

Mathias Schmidt ist in Einsatzkleidung nach Garmisch-Partenkirchen gelaufen.

Mathias Schmidt ist in Einsatzkleidung nach Garmisch-Partenkirchen gelaufen. Foto: Schmidt

Von Sabine Robrecht

Marienmünster/Garmisch-Partenkirchen (WB). Sie haben es geschafft! Und ganz Deutschland freut sich mit ihnen: Nach acht Tagen und 1010 Kilometern sind die zehn Benefiz-Läufer der Feuerwehr am Samstag vor Pfingsten gegen 18 Uhr an ihrem Ziel, dem oberbayerischen Garmisch-Partenkirchen, angekommen. Unter ihnen der Bredenborner Mathias Schmidt.

»Wir schweben auf Wolke sieben – wir sind da, wo wir hinwollten«, sagte der 30-Jährige dem WESTFALEN-BLATT.

Temperaturen von mehr als 25 Grad Celsius haben ihn und seine Kameraden bei diesem gigantischen Unternehmen ins Schwitzen gebracht.

In voller Montur und mit Atemschutzgerät auf dem Rücken waren die Brandschützer für die Deutsche Krebshilfe auf den Beinen. Auch in Höxter wurden sie während einer Zwischenetappe begeistert empfangen.

»An den letzten zwei Tagen war viel Regen dabei«, berichtete Mathias Schmidt. Das habe zwar erfrischt, die Kleidung aber erheblich schwerer gemacht.

Insgesamt hatten die Feuerwehrleute 20 000 Euro Spenden erlaufen wollen. »Dieses Ziel haben wir sicher erreicht«, schätzt Schmidt.

Den ganzen Artikel lesen Sie am Dienstag im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Höxter.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4004464?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198395%2F2851045%2F