>

Do., 25.08.2016

S&Ü Hydraulik und Maschinenbau besteht seit 20 Jahren Roboter aus Löwendorf schneidet Käse

Daniel Diesing (Techniker Sondermaschinenbau) präsentiert das Innenleben der Sondermaschine, die mit einer Roboter ausgestattet ist. Dieses Exemplar aus Löwendorf schneidet Käse für die Lebensmittelindustrie.

Daniel Diesing (Techniker Sondermaschinenbau) präsentiert das Innenleben der Sondermaschine, die mit einer Roboter ausgestattet ist. Dieses Exemplar aus Löwendorf schneidet Käse für die Lebensmittelindustrie. Foto: Dennis Pape

Von Dennis Pape

Löwendorf (WB). Vor 20 Jahren ist aus einem Garagenbetrieb ein Unternehmen entstanden, das europaweit Kunden beliefert. Die S&Ü Hydraulik und Maschinenbau GmbH setzt vom beschaulichen Löwendorf aus unter anderem hochmoderne Industrie-Roboter ein – und baut dabei auf den Grundsatz »alles aus einer Hand«.

Geschäftsführer Thomas Scherer ist seinem Heimatort treu geblieben, auch nach 20 Jahren wird immer noch am Standort Löwendorf (240 Einwohner) konzipiert und produziert – und nach ganz Europa geliefert. Alles begann in einer kleinen Garage unweit des heutigen Firmengeländes, in der Scherer nebenberuflich arbeitete. Dort stellte er zunächst kleinere Holzspalter für die heimischen Landwirte her.

Vor 20 Jahren wagte der Geschäftsführer den Weg in die Selbstständigkeit und baute Schritt für Schritt die S&Ü Hydraulik und Maschinenbau GmbH auf dem Gelände eines ehemaligen Hofes auf – aus vier Mitarbeitern wurden bis heute 35. Mittlerweile verfügt der Firmensitz über mehrere Büroräume und drei Produktionshallen.

Herstellung von Sondermaschinen

Ein neues Standbein für das europaweit agierende Unternehmen aus dem ländlichen Raum ist die Konzeption und Herstellung von Sondermaschinen. Was mit Robotern für Kanalsanierungen in der Schweiz begann, ist heute ein wichtiger Sektor für die Firma, wie Techniker Daniel Diesing erläutert: »Angesichts des niedrigen Ölpreises und warmer Winter ist der Markt bezüglich der Holzspalter etwas eingebrochen. Wir haben deshalb vier zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen, um die Produktion von Sondermaschinen für die Industrie anzukurbeln.«

Kunden aus dem Baugewerbe, der Holzverpackung, aber auch aus der Lebensmittelindustrie kommen mittlerweile auf das Unternehmen aus Löwendorf mit ihren Problemen zu – und S&Ü liefert Lösungen, die unter anderem nach Dänemark, Litauen, Luxemburg, Belgien, England, Frankreich, Ungarn sowie in die Schweiz exportiert werden.

»Wir erarbeiten zusammen mit den Kunden eine Idee, um Prozesse zu optimieren«, sagt Christoph Struk (Elektrotechnik). »Besonders stolz sind wir darauf, alles aus einer Hand anbieten zu können. Wir begleiten den Kunden von der 3D-Zeichnung bis zum Endprodukt«, fügt Daniel Diesing an.

Frischkäse-Schneider

Das aktuelle Projekt des Unternehmens ist ein Roboter, der selbstständig Frischkäse seitlich versetzt in Stücke schneidet. Diese werden bereits im Vorfeld mit Gewürzen bestreut (Überschuss wird abgeblasen) und anschließend vom Roboter mit einem extrem genauen Ultraschallmesser sauber geschnitten.

»Dahinter steckt eine Menge Arbeit«, erläutert Christoph Struk angesichts der fünf involvierten Mitarbeiter im Bereich Elektrotechnik. Zudem wirken vier Konstrukteure, zwei Technische Zeichner und eine Kraft in der Dokumentation mit. Sie alle stehen gemeinsam mit allen anderen Beschäftigten dafür, dass Produkte aus dem beschaulichen Löwendorf in ganz Europa geschätzt werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4256132?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198395%2F2851045%2F