Firma S&Ü konstruiert hochwertige Theatertechnik für Freilichbühne Bökendorf
Drehbühne »made in Löwendorf«

Marienmünster/Brakel (WB/thö). Auch Kunst braucht moderne Technik, um richtig wirken zu können. Das beweist die Freilichtbühne Bökendorf, Besuchermagnet in Sachen Sommertheater, durch ihre neue Drehbühne. Prompte Kulissen- oder Szenenwechsel beim mitreißenden Familienmusical »Aschenputtel« wie auch in der turbulenten Räuberkomödie »Das Wirtshaus im Spessart« – für das Theater alles kein Problem: Es gibt intelligente Bühnentechnik aus der Region.

Donnerstag, 22.06.2017, 13:28 Uhr aktualisiert: 22.06.2017, 13:31 Uhr
Drehbühne »made in der Region plus X«: (von links) Stefan Schukat (Ressortleiter Bühnenbau), S & Ü-Geschäftsführer Thomas Scherer sowie Verena Becker und Jonas Fromme von der Freilichtbühne.

Für die innovative Drehkonstruktion im Hasenholz zeichnet die Firma S&Ü Hydraulik- und Maschinenbau GmbH aus Löwendorf verantwortlich. Im vergangenen Spätherbst haben die Maschinenbauer die moderne und robuste Drehbühne, eine zwei Tonnen belastbare Aluminium-Stahlkonstruktion für die Bökendorfer Theatermacher konzipiert und installiert. »Unsere alte Drehbühne war in die Jahre gekommen und teilweise schon richtig durchgerostet«, erinnert sich Verena Becker, Vorsitzende der Freilichtbühne Bökendorf. Das alte elektrische Teil ruckelte bereits bei manchen Vorstellungen derart, dass Requisiten umfielen.

Und so machten sich die Bökendorfer deutschlandweit auf die Suche nach einem Unternehmen, das eine theaterspezifische Drehvorrichtung bauen konnte. Dieses Unterfangen erwies sich schwieriger als gedacht, denn die spezielle Aufgabe der Theatertechnik verlangte überaus findige Tüftler unter den Maschinenbauern.

Doch wie so oft, das Gesuchte und Gute liegt so nah: Die Firma S&Ü aus Löwendorf nahm die Herausforderung an. Gemeinsam mit Stefan Schukat, dem damaligen Ressortleiter Bühnenbau, klärte S&Ü-Geschäftsführer Thomas Scherer die individuellen Bedürfnisse der Theaterleute. »Thomas Scherer und seine Mitarbeiter haben sich richtig reingekniet, unsere Anregungen und Wünsche voll und ganz umgesetzt«, freut sich Jonas Fromme (Pressesprecher Freilichtbühne). Nach der Montage und Installation vor Ort klappte das Sicherheitstraining mit den Spielern reibungslos. Die drehbare Bühne hat einen Durchmesser von rund 6,10 Meter, so dass genügend Platz für das zweistöckige Wirtshaus im Spessart und die Räuberbande ist.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4947982?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851045%2F
Tönnies darf wieder schlachten
Rheda-Wiedenbrück: Frisch geschlachtete Schweine hängen in einem Kühlhaus des Fleischunternehmens Tönnies. Foto: Bernd Thissen/dpa
Nachrichten-Ticker