Riesige Rauchsäule steigt auf – Reifenhandel, Tankstelle und Wohnhaus vom betroffen – mit Video
Großbrand in Marienmünster

Marienmünster (WB). In einem Reifenhandel in Bredenborn ist am Montagabend ein Großbrand ausgebrochen. Über dem Ortsteil von Marienmünster stieg eine Rauchsäule auf, die noch in 30 Kilometern Entfernung zu sehen war. Noch um 22 Uhr brannten mehrere Gebäude lichterloh. Verletzte gab es nicht.

Dienstag, 24.07.2018, 09:23 Uhr aktualisiert: 24.07.2018, 10:42 Uhr
Schweren Schaden richtete gestern ein Großbrand im Industriegebiet von Bredenborn aus, dem mehrere Gebäude zum Opfer fielen. Über der Ortschaft stand eine weit sichtbare Rußsäule. Foto: Heinz Wilfert
Schweren Schaden richtete gestern ein Großbrand im Industriegebiet von Bredenborn aus, dem mehrere Gebäude zum Opfer fielen. Über der Ortschaft stand eine weit sichtbare Rußsäule. Foto: Heinz Wilfert

Als normaler Brandfall gemeldet, stellte sich der Brand im Industriegebiet von Bredenborn (»Zum Bollkasten«) für 150 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus dem ganzen Stadtgebiet Marienmünster, aus Brakel, Bellersen, Bökendorf, Nieheim und aus Steinheim als Großbrand heraus.

Reifenhandel, Werkstatt und Wohnhaus

Kilometerweite Rauchsäule über Marienmünster

1/11
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert

Betroffen waren ein Reifenhandel mit Werkstatt, eine Tankstelle mit Waschanlage mit dem dazu gehörigen Wohnhaus der Tankstellenbesitzer.

Im Umkreis von 30 Kilometer war eine schwarze Feuersäule zu sehen, die sich über Bredenborn ausbreitete. Nach Angaben der Polizei wurde ein Brand aus dem Reifenlager gemeldet, der sich rasch ausbreitete und die umgebenden Gebäude und Hallen erfasste.

Traktoren bringen Wasser

Das Wohnhaus der Tankstellenbesitzer war durch das Feuer bereits schwer betroffen und unbewohnbar. Probleme bei den Löscharbeiten bereitete nach Angabe des Einsatzleiters Wilfried Meyer (Wehrführer Marienmünster) eine Photovoltaikanlage auf dem Wohngebäude.

Großfeuer in Bredenborn: Mehrere Gebäude zerstört

1/63
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht

Zuletzt versuchten die Feuerwehrkräfte unter Einsatz von Atemschutz und aus mehreren Rohren die Tankstelle zu kühlen, um ein Übergreifen des Brandes zu verhindern. Löschwasser kam aus einer Zisterne im Industriegebiet und eine Schlauchleitung aus dem Ort. Zusätzliches Wasser brachten Traktoren mit Fässern an den Brandort.

250 Sätze Neureifen

Auch der Besitzer des Reifenhandels stand fassungslos vor dem Brandgeschehen. Er war gegen 19 Uhr informiert worden. »In meinen Lager befanden sich über 250 Sätze Neureifen, aber auch Reifen von Kunden waren eingelagert«, sagte er gegenüber dem WESTFALEN-BLATT.

Vor Ort war auch Bürgermeister Robert Klocke, den die Leitstelle informiert hatte. Binnen weniger Wochen ist es nach einem Hofbrand bereits der zweite Großbrand in Bredenborn. Über die Brandursache und die Entstehung des Feuers konnten zu dem frühen Zeitpunkt noch keine Angaben gemacht werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5928068?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851045%2F
Landkreise fordern normalen Unterricht im Juni
Hochgestellte Stühle in einem leeren Klassenzimmer einer Gesamtschule.
Nachrichten-Ticker