Größte Baustelle der Stadt Marienmünster: Grundschulaltbau wird abgetragen
Abrissbagger »beißen« sich durch

Marienmünster (WB). Der Abriss des älteren Teils der Grundschule in Vörden hat begonnen. In den nächsten Tagen könnte er bereits vollständig verschwunden sein. Danach wird aufgeräumt. Die Planungen für einen Neubau laufen noch.

Mittwoch, 08.08.2018, 11:07 Uhr aktualisiert: 08.08.2018, 11:24 Uhr
Die größte Baustelle von Marienmünster aus der Vogelperspektive: Die Fachfirma Schaperdot rückt mit schweren Maschinen an, um die alten Gebäudeteile abzutragen. Foto: Harald Iding
Die größte Baustelle von Marienmünster aus der Vogelperspektive: Die Fachfirma Schaperdot rückt mit schweren Maschinen an, um die alten Gebäudeteile abzutragen. Foto: Harald Iding

Es ist die größte Baustelle in der Stadt und sie lockte gestern viele Schaulustige an. Mancher Zaungast, der den Baggern bei der Arbeit zusieht, blickte mit Wehmut auf seine Schuljahre in dem Gebäude zurück. Die Männer der Fachfirma Schaperdot arbeiten zügig. »Ich schätze, dass bis Ende der Woche nichts mehr von dem Grundschulgebäude zu sehen sein wird«, erklärt Bauamtsleiter Stefan Niemann.

Neubau wird errichtet

Bis zum Ende der Sommerferien sollen dann auch alle Aufräumarbeiten abgeschlossen sein, um Platz für die Errichtung des Neubaus zu schaffen, an dessen Entstehung derzeit geplant wird. Er soll möglichst schnell hochgezogen werden, allerdings wird sich die Fertigstellung wohl verzögern. »Das Ziel war der August 2019. Es sind aber sehr viele Planungsschritte zu beachten, deshalb werden wir – nach meinem Kenntnisstand – bis dahin nicht durch sein«, sagt Niemann weiter. Die Schüler, die bisher im alten Teil der Grundschule unterrichtet wurden, sind bereits kurz vor den Sommerferien in Container gezogen – ebenso die Kinder der Offenen Ganztagsgrundschule. Die Mensa zieht für die Zeit der Baumaßnahme in die Gastronomie des Hallenbades.

Architekturbüro aus Kaiserslautern

Mit dem Neubau ist bereits im März ein Architekturbüro aus Kaiserslautern beauftragt worden. Die Architekten Nicolas Bahnemann und Denis Andernach hatten zuvor einen entsprechenden Wettbewerb gewonnen.

Großbauaustelle: Alte Grundschule in Vörden wird abgerissen

1/18
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding

Das Planungsbüro will Ruhe in den Gebäudekomplex mit flachablaufendem Dach und Klinker an den Außenwänden bringen. Die Mensa wird in Richtung Schulhof ausgerichtet. Sie kann nach draußen geöffnet werden. Die Klassenräume kommen in einen »geschützten Bereich«, wie es Andernach bereits bei der Siegerprämierung beschrieben hatte. Die Ausrichtung weg vom Schulhoflärm sorgt für eine angenehme Lernatmosphäre.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5961748?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851045%2F
Grenzwert bei Corona-Neuinfektionen pro Woche überschritten
Ein Helfer der Johanniter hält im Corona Testzentrum am Flughafen Hannover ein Teststäbchen.
Nachrichten-Ticker