Di., 28.08.2018

Land Nordrhein-Westfalen fördert fünf Schulprojekte aus dem Kreis Höxter Kreative Ideen zur Inklusion

Vertreter von fünf Schulen haben in dieser Woche eine Kooperationsvereinbarung mit den Schulräten Hubert Gockeln (6. von links) und Ingrid Dreyer (4. von rechts) unterzeichnet. Von den geförderten Projekten sollen alle Schulen im Kreis profitieren.

Vertreter von fünf Schulen haben in dieser Woche eine Kooperationsvereinbarung mit den Schulräten Hubert Gockeln (6. von links) und Ingrid Dreyer (4. von rechts) unterzeichnet. Von den geförderten Projekten sollen alle Schulen im Kreis profitieren. Foto: Marius Thöne

Von Marius Thöne

Höxter (WB). Fünf Schulen aus dem Kreis Höxter erhalten Fördermittel des Landes, um damit Projekte zur Stärkung des gemeinsamen und inklusiven Lernens umzusetzen. Insgesamt fließen 15.000 Euro in den Kreis.

In der Sekundarschule Höxter unterzeichneten jetzt die Schulräte Hubert Gockeln und Ingrid Dreyer sowie Meinolf Klahold als zuständiger Dezernent bei der Bezirksregierung eine entsprechende Kooperationsvereinbarung. »Die Landesregierung möchte die Inklusion umsteuern und sie an den Schulen bestmöglich zum Wohle der Kinder und Jugendlichen gestalten. Dabei soll eine neue Qualitätsoffensive im Zentrum der Anstrengungen stehen«, sagte Klahold.

Die fünf Modellprojekte im Kreis Höxter, die aus dem Inklusionsfonds des Landes für Schulen des Gemeinsamen Lernens gefördert werden, dienen diesem Ziel. Insgesamt hatten sich Schulen mit neun Projekten beworben, von denen am Ende fünf ausgewählt wurden.

»Wir freuen uns, dass sich so viele Schulen mit kreativen und innovativen Projektideen beteiligt haben«, sagte Ingrid Dreyer. Das sei vor allem vor dem Hintergrund bemerkenswert, dass »landauf, landab« Lehrkräfte an den Schulen fehlten, vor allem Sonderpädagogen. »Wir haben nicht genügend Ressourcen. Die Leute sind einfach nicht auf dem Markt. Vor diesem Hintergrund finde ich es beachtlich, wie stark sich die Schulen für das Thema Inklusion machen«, sagte Gockeln.

Grundschule Nicolaitor

Die Grundschule am Nicolaitor in Höxter wird ein Projekt zur Förderung des Schriftspracherwerbs durchführen und ein »Büffelstübchen« einrichten, dass die Kinder beim Lernen unterstützt.

Sekundarschule Höxter

Die Sekundarschule Höxter erstellt einen Leitfaden zur Differenzierung des Unterrichts für alle Schüler. Der soll es den Lehrern erleichtern, auf die verschiedenen Fähigkeiten der Schüler individuell einzugehen. »Zunächst ist dieses Modell für das Fach Deutsch vorgesehen«, erläuterte Lehrerin Claudia Marquardt die Idee.

Grundschule Marienmünster

Die Grundschule Marienmünster fördert das Lernen in der Schuleingangsphase durch Musik. Dazu soll auch ein externer Musikpädagoge beschäftigt werden.

Grundschule Steinheim

Die Gemeinschaftsgrundschule in Steinheim richtet ein Lernstudio zur intensiven Stärkung von Basiskompetenzen im Bereich der Wahrnehmung ein.

Sekundarschule Warburg

Als weiterführende Schule beteiligt sich auch die Sekundarschule Warburg. Sie will vor allem die Lesekompetenz ihrer Schüler fördern und zwar mit einer Zeitung in einfacher Sprache. »Wir wollen damit erreichen, dass sowohl Schüler mit als auch ohne Beeinträchtigungen Lust am Lesen bekommen«, sagte Lehrerin Andrea Schneider.

Die fünf Projekte sollen im kommenden Schuljahr umgesetzt und fachlich begleitet werden. Beratend steht den Lehrkräften vor Ort dabei das Inklusionsteam des Schulamtes beim Kreis zur Seite.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6007818?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851045%2F