Di., 02.04.2019

Dem Himmel so nah: Eine Silber-Pyramide auf dem Klostergelände von Marienmünster ist der Hingucker Sternenhaus-Pyramide ist der Hingucker

Eine Silber-Pyramide neben dem Klostergelände von Marienmünsteram Besucherzentrum ist der Hingucker: Dahinter verbirgt sich ein Kunstprojekt.

Eine Silber-Pyramide neben dem Klostergelände von Marienmünsteram Besucherzentrum ist der Hingucker: Dahinter verbirgt sich ein Kunstprojekt. Foto: M. Robrecht

Marienmünster (WB/rob). Eine Silber-Pyramide auf dem Klostergelände von Marienmünster? Viele Besucher standen in den vergangenen Tagen verwundert und erstaunt vor dem neuen Metall­objekt zwischen Besucherzentrum und Domänengebäuden.

Und wenn sie die schlanke Pyramide betraten, eröffnete sich der nächtliche Sternenhimmel. Heute wird das Rätsel um das Projekt gelüftet:. Hans Hermann Jansen (Kulturstiftung) vielsagend: »Leuchttürme entstehen einfach dadurch, dass man sie errichtet.« Künstler Ulrich Möckel will das bislang noch unbekannte Kunstobjekt mit seinen Exponaten in einem Pressegespräch vorstellen. Die Idee zum Sternenhaus hatte der Beckumer Künstler Möckel während der Vorbereitung seiner Ausstellung »Der Himmel auf Erden – Bilder, Objekte und Plastiken«. Als schwarz lackierte Holzkonstruktion stand es erstmals 1983 bis 1985 auf der Motte der Kolvenburg in Billerbeck (Kreis Coesfeld) und ist seit 2003 wieder auf Tour.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6513204?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851045%2F