Kulturstiftung, Stadt und Grundschule Marienmünster unterzeichnen Kooperation
Kinder erleben Magie der Musik

Marienmünster (WB). Die Grundschule Marienmünster, die Stadt und die Kulturstiftung haben am Freitag eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Die Kooperationspartner wollen gemeinsam erreichen, dass kein Kind die Grundschule Marienmünster verlässt, ohne mindestens eine musikalische Veranstaltung in den Räumen der Kulturstiftung Marienmünster besucht und diese mitgestaltet zu haben.

Samstag, 15.06.2019, 08:39 Uhr aktualisiert: 15.06.2019, 08:50 Uhr
Drei starke Partner (von links): Hans Hermann Jansen (Kulturstiftung), Robert Klocke (Stadt und Kulturstiftung) sowie Nicolay Loges (Leiter der Grundschule Marienmünster) haben die Verträge unterzeichnet und freuen sich auf die Kooperation. Foto: Dennis Pape
Drei starke Partner (von links): Hans Hermann Jansen (Kulturstiftung), Robert Klocke (Stadt und Kulturstiftung) sowie Nicolay Loges (Leiter der Grundschule Marienmünster) haben die Verträge unterzeichnet und freuen sich auf die Kooperation. Foto: Dennis Pape

»Den Schülern soll auf diesem Weg die herausragende Stellung des Klosters Marienmünster für die Stadt und weit darüber hinaus nahegebracht werden. Für die Grundschule bietet das Kloster eine neue Lernwelt, in der außerschulische Lernerfahrungen möglich werden«, sagte Hans Hermann Jansen, der ebenso im Vorstand der Kulturstiftung ist wie Bürgermeister Robert Klocke.

Der wiederum betonte: »Der wachsenden Bedeutung von Bildungsprozessen außerhalb des eigentlichen Schulgebäudes wird hiermit Rechnung getragen. Wir werden der Grundschule vorrangig Termine zu günstigen Konditionen ermöglichen – außerdem soll die Stadt Mietkosten übernehmen. Dafür wird es einen Posten im städtischen Haushalt geben.«

Erster Meilenstein: Jahresabschlusskonzert

Über die bereits bestehende gute Zusammenarbeit und die jetzt auch vertraglich festgeschriebene Kooperation freute sich auch Schulleiter Nicolay Loges: »Es ist ein gutes Gefühl, zwei starke Partner an seiner Seite zu haben. Klassik, Pop, interkulturelle Musik – das Spektrum ist heute riesengroß. Um so schöner ist es, wenn sich die Kinder in diesem breiten Feld selbst ausprobieren können. Außerdem sollen sie durch diese Kooperation unter anderem auch das Kloster entdecken können.« Loges hat selbst eine spezielle Beziehung zum geschichtsträchtigen Ort: »Mein Großvater war hier Kirchenküster. Ich habe sehr viel Zeit an der Abtei verbracht.«

Ein erster Meilenstein in der neuen Kooperation soll das Jahresabschlusskonzert der Grundschule am Mittwoch, 26. Juni, sein. Erstmals findet diese Veranstaltung nämlich im Schafstall der Abtei Marienmünster statt. »Beim Konzert treten mehr als 80 Kinder mit vier zum Teil professionellen Begleitmusikern auf.

Von 18 Uhr an können alle interessierten Gäste diesen musikalischen Leckerbissen genießen«, so Loges, der selbst Musik studiert hat und in Marienmünster eine »Musikalische Grundschule« (gefördert von der Bertelsmann Stiftung) leitet: »Mit Musik geht alles besser. Deshalb ist diese Kooperation für mich eine Herzensangelegenheit.«

Profis an der Orgel zuhören

Auch Hans Hermann Jansen spricht von einem »Idealzustand«, wenn er an die Zusammenarbeit mit der Grundschule Marienmünster denkt. »Die Chemie zwischen allen Akteuren passt – es war, ist und bleibt ein lebendiges Miteinander.« Die Kulturstiftung begleite den schulischen Alltag bereits seit geraumer Zeit.

So gab es beispielsweise im Rahmen des »Land(auf)Schwung«-Förderprogramms eine Orgelakademie, bei der die Instrumente in den Klassen selbst gebaut worden sind. »So setzen sich die Kinder viel intensiver mit Instrumenten auseinander«, erläutert Robert Klocke. Sie sollen darüber hinaus auch noch echten Profis an der großen Orgel in der Abtei Marienmünster zuhören dürfen.

Solche Projekte soll es angesichts der nun auch vertraglich fixierten Kooperation in Zukunft noch häufiger geben. Das pädagogische Programm soll in Absprache der drei Partner noch attraktiver werden, einen Austausch gibt es regelmäßig. Loges: »Ich freue mich auf die Zukunft. Das Abschlusskonzert im Schafstall wird für viele Kinder unvergesslich – aber das ist nur der Anfang.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6690609?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851045%2F
Datenpanne: Inzidenz steigt auf 41 – doch Kreis darf nicht sofort handeln
22 Neuinfektionen sind am Samstag gemeldet worden. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker