Familie Risse lobt Hilfsbereitschaft der Bredenborner – Schutzkonzept gegen Starkregen in Planung
Nach Hochwasser: Party für die Nachbarn

Bredenborn (nf). »Schön, wenn man solche Freunde und Nachbarn hat.« Davon ist Ludwig Risse überzeugt. Vor einem Jahr hat eine Wasser- und Schlammlawine das Einfamilienhaus am Südring in Bredenborn schwer in Mitleidenschaft gezogen und eine Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst.

Dienstag, 18.06.2019, 06:00 Uhr
Mit einem Fest sagte Ludwig Risse (rechts) mit seinen Töchtern Caroline und Annika (Zweite von links) sowie Torben Geratz »Danke« für die großartige Hilfe. Foto: Heinz Wilfert
Mit einem Fest sagte Ludwig Risse (rechts) mit seinen Töchtern Caroline und Annika (Zweite von links) sowie Torben Geratz »Danke« für die großartige Hilfe. Foto: Heinz Wilfert

Familie Risse musste sämtlichen Hausrat und alle Möbel aus dem Erdgeschoss und dem Keller in Müllcontainern entsorgen. Mit einem Gartenfest bedankte sich die Familie jetzt bei den zahlreichen Helfern.

Das Unwetter hatte den Risses übel mitgespielt. Die Folgen waren so groß, dass auch nach einem Jahr noch nicht alle Schäden beseitigt sind. 190 Kubikmeter setzten den Keller komplett unter Wasser. Eine Markierung am Haus zeigt den Wasserstand, zusätzlich war der Keller total verschlammt. Die Feuerwehr musste damals sogar den Rasen von Schlamm befreien.

Bredenborner halten zusammen

Die Wassereinbrüche trafen den Bredenborner völlig überraschend. Er war zur Kur und wurde von seiner Tochter informiert. »Die Bredenborner halten zusammen«, ist Risse nach der großen Welle der Solidarität überzeugt. Dr. Eckhard Meyer, Vorsitzender des Schützenvereins, hatte zu einer Spendenaktion aufgerufen. Mit einem Dorffest und einer Tombola wurde ebenfalls Geld gespendet. Risse ist sicher, dass er es alleine nicht geschafft hätte, das Haus wieder bewohnbar zu machen. Er hofft, dass eine solche Katastrophe nie mehr eintritt.

In Bredenborn hat inzwischen die Wählergemeinschaft (WGB) die Initiative ergriffen. Am Montag fand dazu ein Ortstermin mit einer Begehung von Ortsausschuss Bredenborn und Bauausschuss Marienmünster statt.

Ziel ist, die Erstellung eines praktikables Konzeptes zur Minimierung der Schäden bei Starkregenereignissen auf den Weg zu bringen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6701549?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851045%2F
Rentner schießt auf Nachbarn
Justizbeamte brachten den gehbehinderten Angeklagten von der Pflegeabteilung der Justizvollzugsanstalt Hövelhof zum Landgericht nach Detmold, wo sich der 76-Jährige am Montag verantworten musste. Foto: Althoff
Nachrichten-Ticker