Do., 07.11.2019

Dachstuhl am neuen Teilgebäude in Vörden fertiggestellt – Umzug im Sommer 2020 Schule feiert Richtfest

Haben gemeinsam mit vielen Gästen Richtfest an der Schule gefeiert (von links): Schulleiter Nicolay Loges, Rudolph Büker (Büker Bau), Hochbauingenieur Matthias Peitsch, Zimmermann Bernd Flick, Bürgermeister Robert Klocke, Matthias Büker (Büker Bau), Andrea Rappold und Nicolas Bahnemann (beide Büro »Bau Eins«) sowie Christian Sauer und Matthias Rabbe (beide Büro Sauer).

Haben gemeinsam mit vielen Gästen Richtfest an der Schule gefeiert (von links): Schulleiter Nicolay Loges, Rudolph Büker (Büker Bau), Hochbauingenieur Matthias Peitsch, Zimmermann Bernd Flick, Bürgermeister Robert Klocke, Matthias Büker (Büker Bau), Andrea Rappold und Nicolas Bahnemann (beide Büro »Bau Eins«) sowie Christian Sauer und Matthias Rabbe (beide Büro Sauer). Foto: Dennis Pape

Von Dennis Pape

Marienmünster (WB). »Hier steht gar herrlich anzuseh’n, der Bauherr wird es gern gesteh’n, das neue Haus, stolz aufgericht’ – brav tat ein jeder seine Pflicht.« Mit diesen Worten hat am Mittwochnachmittag Zimmermann Bernd Flick den Startschuss zum Richtfest am neuen Teilgebäude der Grundschule Marienmünster in Vörden gegeben.

Seit den Sommerferien wird an der Grundschule in Vörden kräftig gebaut – zunächst wurde das ältere Teilgebäude abgerissen, anschließend entstand ein echtes Schmuckstück, das bis zum Sommer kommenden Jahres fertig gestellt werden soll. Der Schulstandort Marienmünster erfährt damit abermals eine beachtliche Aufwertung.

Unter der Leitung von Marion Thauern hat der Schulchor die Gäste beim Richtfest begrüßt. Foto: Dennis Pape

Zum Richtfest kamen am Mittwoch viele Vertreter aus Politik, Verwaltung und Gesellschaft sowie Eltern der Schulkinder und andere Interessierte. Begrüßt wurden sie mit dem Gesang des Schulchores unter der Leitung von Marion Thauern. Nach den Liedern »Bona nox« sowie »Tante Trute« erklang der Sportfreunde-Stiller-Song »Applaus, Applaus« – und das passte perfekt zu diesem Tag, denn die Schüler wollten sich damit auch bei allen Akteuren dafür bedanken, dass ihre Schule sich immer mehr zur Vorzeigeinstitution im gesamten Kreisgebiet entwickelt.

»Langer Weg« für den Neubau

Das wiederum griff auch Bürgermeister Robert Klocke in seiner Ansprache auf: »Für euch haben wir uns diese Schule ausgedacht: großzügig, modern, mit viel Platz, mit einer Mensa und tollen Möglichkeiten. So langsam kann man auch erkennen, wie die Schule einmal aussehen wird – ihr dürft euch jetzt schon freuen.« Klocke sprach ebenfalls von einem »langen Weg« von der Idee eines Neubaus, die 2016 mit den Amtsleitern, den Baufachleuten und Schulleiter Nicolay Loges entstand.

Der Dachstuhl ist von der Firma Stamm aus Delbrück pünktlich fertiggestellt worden – alles läuft nach Zeitplan. Foto: Dennis Pape

Anschließend habe sich gezeigt, dass auch die Politik und die Eltern einen Neubau und keine teure Sanierung des alten Schulgebäudes aus den 1960er Jahren favorisierten. Klocke bedankte sich bei allen beteiligten Akteuren – unter anderem auch bei der Baufirma Büker aus Kollerbeck, bei den Architektenbüros Sauer aus Höxter und »Bau Eins« aus Kaiserslautern sowie der Firma Stamm aus Delbrück, die den Dachstuhl fertiggestellt hat.

Klassenräume im Obergeschoss

»Wir liegen weiter voll im Zeit- und Kostenrahmen«, betonte der Bürgermeister. Das Gesamtinvestitionsvolumen für das Projekt liegt bei mehr als drei Millionen Euro. »Zu Beginn des Schuljahres 2020 sollen im Erdgeschoss des neuen Gebäude unter anderem die OGS und eine Mensa beheimatet sein. Oben gibt es einen Musikraum, ein Forscherlabor und Klassenräume«, erläuterte Josef Suermann, Schulamtsleiter und allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters im Gespräch mit dem WB.

Suermann und Hochbauingenieur Matthias Peitsch vom Bauamt der Stadt Marienmünster gehören zu dem, was Schulleiter Loges mit einem Augenzwinkern eine »Dreiecksbeziehung« nennt: »Wir arbeiten seit Jahren sehr eng zusammen – alle mit dem Ziel, unsere Schule bestmöglich aufzustellen. Eine derart gute Entwicklung wie in Vörden ist nur so möglich.«

Loges lobte auch die Zusammenarbeit der Schul-Arbeitsgruppe: »Alle ziehen an einem Strang. Wir freuen uns auf den Umzug im Sommer. Bereits im Dezember soll es die Ausschreibung für die Möbel geben – dann füllen wir das Gebäude mit Leben.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7047140?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851045%2F