Junge Landwirte: Heinrich Gabriel würdigt Prüfungsleistungen
„Sie haben einen der schönsten Berufe“

Brakel (WB). Beim Winterfest des Vereins Landwirtschaftliche Fachbildung im Kreis Höxter (VIF) sind 54 junge Landwirte für ihre erbrachten Prüfungsleistungen gewürdigt worden (wir berichteten bereits in der Montagsausgabe). Zusammen mit Stefan Berens, Geschäftsführer der Kreisstelle Höxter-Lippe-Paderborn, händigte Kreislandwirt Heinrich Gabriel auf dem im Volksmund genannten „Bauernball“ die entsprechenden Urkunden aus.

Mittwoch, 15.01.2020, 05:04 Uhr aktualisiert: 15.01.2020, 05:20 Uhr
Große Freude: Am Nachmittag vor dem „Bauernball“ in der Stadthalle in Brakel haben sich die ehemaligen Schüler der Abschlussjahrgänge 1968/69, 1978/79 und 1993/94 zu einem gemütlichen Wiedersehen getroffen. Foto: Reinhold Budde
Große Freude: Am Nachmittag vor dem „Bauernball“ in der Stadthalle in Brakel haben sich die ehemaligen Schüler der Abschlussjahrgänge 1968/69, 1978/79 und 1993/94 zu einem gemütlichen Wiedersehen getroffen.

„Bleiben Sie Realist“

„Für mich ist diese die wichtigste Veranstaltung im Jahr, denn sie zeichnet den Nachwuchs in der Landwirtschaft aus. Und das finde ich klasse“, sagte Heinrich Gabriel in der voll besetzten Stadthalle Brakel. Und an die jungen Landwirte gewandt, sagte er: „Sie haben einen der schönsten Berufe. Sie haben das Fachwissen gelernt, bleiben Sie Realist und immer interessiert. Auch wenn das Thema ‚Klima‘ die Landwirtschaft weiter beeinflussen wird.“

Die Urkunden zu staatlich geprüften Agrarbetriebswirten haben erhalten: Dominik Becker (Dringenberg), Benno Petersmeier (Grevenhagen), Simon Engemann (Eissen), Till Höster (Wormeln), Felix Nolte (Nörde), Pascal Pielsticker (Warburg) und Julius Jacobi (Körbecke).

Bachelor und Master

Den Bachelor der Agrarwissenschaften ablegt haben: Carsten David (Welda), Alexander Jürgens (Körbecke), Jonas Lange (Körbecke), Laura Reitemeier (Drankhausen), Philipp Rüther (Vinsebeck), Florian Sökefeld (Borgentreich), Philipp Tegethoff (Welda) und Maria Trilling (Welda).

Weitere vier Semester studiert und somit den Master der Agrarwissenschaften erreicht haben: Christian Berendes (Körbecke), Christian Helms (Entrup), Franziska Kremper (Borgentreich), Johanna Menke (Welda), Regina Rehermann (Schmechten) und Lea Stamm (Nieheim).

Dank an landwirtschaftliche Betriebe

Meister der Agrartechnik kann sich jetzt Jens Winkelmann aus Ovenhausen nennen. Johanna Menke aus Welda hat einen besonderen Hochschulabschluss gemacht als Master of Science Pferdewirtschaften.

Brigitte Engemann, Vorsitzende des Vereins Landwirtschaftliche Fachbildung im Kreis Höxter, dankte den Mitgliedern des Prüfungsausschusses für ihre ehrenamtliche Tätigkeit als Prüfer und den Leitern der landwirtschaftlichen Betriebe, auf denen die Prüfungen abgenommen wurden, für ihr freundliches Engagement. Sie wünschte den jungen Landwirten alles Gute, und dass sie sich den Herausforderungen stellen werden. Bis früh in den Morgenstunden haben die jungen Absolventen mit ihren Eltern, Partnern und Freunden gefeiert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7193453?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851045%2F
Tönnies darf wieder schlachten
Rheda-Wiedenbrück: Frisch geschlachtete Schweine hängen in einem Kühlhaus des Fleischunternehmens Tönnies. Foto: Bernd Thissen/dpa
Nachrichten-Ticker