Fr., 30.11.2018

Apotheker stellt neue »Notfalldose« vor – Wichtige Informationen für Sanitäter Griff in den Kühlschrank kann Leben retten

Apotheker Björn Schmidt und Ehefrau Anja haben gestern in Nieheim die grün-weiße »Notfalldose« vorgestellt.     

Apotheker Björn Schmidt und Ehefrau Anja haben gestern in Nieheim die grün-weiße »Notfalldose« vorgestellt.      Foto: Julia Heine

Von Julia Heine

Nieheim (WB). In Notsituationen zählt jede Sekunde für Rettungssanitäter und Notärzte. Damit diese auch schnell Hilfe leisten können, wird ab Montag, 10. Dezember, die Notfalldose im Kreis Höxter eingeführt.

»Die Notfalldose darf in keinem Haushalt fehlen«, betont Apotheker Björn Schmidt. Insbesondere für ältere Menschen, die gegebenenfalls bereits Vorerkrankungen zu verzeichnen haben, sei die Dose optimal. »In der Dose befindet sich ein Zettel, auf dem alle wichtigen Informationen eingetragen werden können«, erläutert Schmidt das lebensrettende Konzept weiter. Die Sanitäter können der Dose so im Ernstfall Gesundheitsinformationen des Patienten (Allergien, aktuelle Medikation, Vorerkrankungen) und soziale Informationen (zum Beispiel Hausarzt und Patientenverfügung) entnehmen. »Wichtig ist nur, dass die Informationen regelmäßig aktualisiert werden«, hebt der Apotheker hervor. Beim Ausfüllen gebe es auch Hilfe in den Apotheken im Kreis Höxter.

Fertig ausgefüllt, geht es für die Notfalldose dann in die Kühlschranktür – klingt skurril, macht aber durchaus Sinn. »Die Dose wird aus zwei einfachen Gründen im Kühlschrank deponiert: Erstens besitzt jeder einen Kühlschrank und zweitens ist der meistens auch leicht zu finden«, erklärt Schmidt. Damit die Sanitäter optimal Hilfe leisten können, müssen nun nur noch zwei Aufkleber, die in der Notfalldose enthalten sind, an der Innenseite der Wohnungstür und Außen am Kühlschrank angebracht werden.

»Die zehn Zentimeter hohe, grün-weiße Dose hat sich in vielen Regionen Deutschlands bereits bewährt, sie ist nicht nur praktisch für Menschen, die alleine wohnen. Denn die Angehörigen sind meist mit der Situation überfordert – die Dose ist deswegen eine gut Absicherung«, weiß Schmidt.

Ab dem 10. Dezember ist die Dose in allen Apotheken im Kreis erhältlich. Die Apothekenkammer Westfalen-Lippe hat jeder Apotheke jeweils 20 Dosen kostenlos zur Verfügung gestellt. Mit einer kleinen Spende können diese erworben werden – danach gibt es die Dosen in den meisten Apotheken weiterhin für einige Euro.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6224709?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851053%2F