Di., 19.03.2019

Frauentag in Nieheim gut besucht – Vortragsreihe kommt an 500 Taschen für guten Zweck

Zum ersten Mal dabei: Nicolé Meyer-Bötel (rechts) und Beate Riedemann vom Höxteraner Zonta Club mit ihren gespendeten Handtaschen.

Zum ersten Mal dabei: Nicolé Meyer-Bötel (rechts) und Beate Riedemann vom Höxteraner Zonta Club mit ihren gespendeten Handtaschen. Foto: Wolfgang Tilly

Von Wolfgang Tilly

Nieheim (WB). Unter dem Motto »erleben, mitmachen, genießen« hatte Nieheim zum siebten Mal zum Internationalen Frauentag eingeladen. Vorträge, Infostände und viel Neues rund um die Themen von Mode über Gesundheit, Kosmetik, Kunst bis hin zum Lifestyle lockten wieder viele Frauen – aber auch den interessierten Mann – in das Nieheimer Westfalen Culinarium.

Wo sich normalerweise alles um Brot, Käse, Schinken, Bier und Schnaps dreht, stand dieses Mal im kulinarischen Käsemuseum die Frau im besonderen Fokus. Etwa 30 Aussteller auf den zwei offenen Ebenen des rustikalen Inneren lockten mit ihren dekorativen Ständen Frauen nicht nur aus Nieheim in die »Culinarische Erlebnismeile«.

Schon früh am Nachmittag zeigte sich die große Resonanz nicht nur im schon dicht gefüllten Ausstellungsbereich, freie Parkplätze rund um das Nieheimer Museum war Mangelware. Ann-Kathrin Drewes, eine der Nieheimer Initiatorinnen des Frauentages, sprach zu dieser Zeit schon von einem Zuspruch, der das letztjährige Ergebnis von 500 Besuchern wahrscheinlich noch toppen könnte.

Kulinarische Visitenkarte

Dichtgedrängt waren die Ausstellerstände und auch das Restaurant »Meilenstein«, wo der Vinsebecker Gastronom Meilenbrock wieder seine kulinarische Visitenkarte abgab.

Zum ersten Mal hatte diesmal der Höxteraner »Zonta Club« mit 500 gespendeten Taschen einen großen Verkaufstand auf der Nieheimer Messe. Nicolé Meyer-Bötel und Beate Riedemann zeigten sich beim Verkauf der modischen Accessoires sehr zufrieden. »Unsere Taschen sind allesamt gespendet worden. Mit dem Kauf unterstützen wir Frauen und Mädchen in der Region«, stellten sie fest und machten auch deutlich, dass der Verkaufserlös wie immer an das Frauen- und Kinderschutzhaus im Kreis Höxter gehe.

Im vergangenen Jahr war der Überschuss der Messe ebenfalls an das Frauenhaus gegangen. In diesem Jahr steht der Empfänger der Spende noch nicht fest, so Drewes im Gespräch mit dieser Zeitung. »Wahrscheinlich wird unsere Nieheimer Jugend finanziell unterstützt«, meinte sie weiter.

Parallel zu den kreativen Ausstellern in der Museumsmeile fand auf der anderen Seite der Langen Straße wieder eine informative Vortragsreihe statt. Das Angebot war vielseitig: Von Lachyoga (Anette Lessmann), über »Fasten wirkt sich positiv auf den Stoffwechsel aus« (Michaela Pöhler), Energetische Heilung (Silvia Rempe), Kleiderfasern (Andrea Ostheide), »Wenn Eltern älter werden« und »Fünf Sprachen der Liebe« (Annet Winklmair), »Wasser ist Leben« (Christa Göttsche) und Lichtmeditation (Marie Hansen) konnten sich Interessierte kostenlos informieren.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6482740?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851053%2F