Do., 11.07.2019

Himmighausener feiern am Abend ihr gutes Abschneiden an der Alten Schule Himmighausen holt Bundessilber

Stolze Bürger: Am Abend haben die Menschen in Himmighausen ihre Silbermedaille auf Bundesebene gefeiert.

Stolze Bürger: Am Abend haben die Menschen in Himmighausen ihre Silbermedaille auf Bundesebene gefeiert. Foto: Marius Thöne

Nieheim (WB/rob). Die Nieheimer Ortschaft Himmighausen darf sich jetzt Bundessilberdorf nennen. Die Entscheidung beim 26. Bundeswettbewerb »Unser Dorf hat Zukunft« ist am Donnerstagmittag gefallen.

Himmighausen hat schon mehrere Wettbewerbe gewonnen. Foto: WB-Archiv

Es gibt 2019 acht Golddörfer, die für herausragendes bürgerschaftliches Engagement, beispielhafte Ideen und zukunftsweisende Konzepten geehrt wurden. Darüber hinaus wurden 15 Dörfer mit Silber und sieben Orte mit Bronze ausgezeichnet.

Zum ersten Mal hatten sich die engagierten Bürgerinnen und Bürger aus Himmighausen mit ihren vielen Projekten und der starken Gemeinschaft auf NRW-Landesebene bereits die Goldmedaille im Wettbewerb gesichert. Und auch auf Kreisebene waren sie vorn dabei; und jetzt die Bundesebene mit Silber. Nieheims Bürgermeister Rainer Vidal freute sich und gratulierte: »Himmighausen hat Silber verdient. Das ist ein toller Erfolg. Gratulation aus dem Rathaus!« Am Donnerstagabend haben die Himmighausener und ihre Gäste an der Alten Schule die Silbermedaille ausgiebig gefeiert. Die offizielle Verleihung findet bei der Grünen Woche in Berlin Mitte Januar 2020 statt. Thomas Müther, Ortsausschussvorsitzender: »Ich bin mega stolz. Silber im Bundeswettbewerb ist für dieses Dorf perfekt.« Und Landrat Friedhelm Spieker meinte gestern Abend in Himmighausen: » Ich habe mich über die Auszeichnung für Himmighausen riesig gefreut. Dieses Dorf ist gut aufgestellt für die Herausforderungen des dritten Jahrtausends.«

Die Golddörfer erhalten ein Preisgeld von jeweils 15.000 Euro. Darüber hinaus werden die Silberdörfer mit 10.000 Euro Preisgeld und Orte mit Bronze mit 5000 Euro Preisgeld geehrt. Dazu Julia Klöckner, Bundesministerin für die ländlichen Räume: »Den 30 Bundessiegern gratuliere ich sehr herzlich. Es ist beeindruckend, was die ausgezeichneten Dorfgemeinschaften ehrenamtlich auf die Beine gestellt haben. Sie haben eindrucksvoll unter Beweis gestellt, was bürgerschaftliches Engagement leisten kann. Es ist der Kitt unseres gesellschaftlichen Zusammenhalts und gerade auf dem Land ein wesentlicher Standort- und Bleibefaktor. Die Dörfer haben erfolgreich ihre Vorstellung eines attraktiven Dorflebens verwirklicht.« So wurden etwa eine landwirtschaftliche Hofstelle zum generationenübergreifenden Wohnen nutzbar gemacht oder ein kostenloses W-LAN-Netz eingerichtet. 1900 Dörfer haben sich 2019 am Wettbewerb beteiligt.

 

.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6770376?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851053%2F