Vergünstigte Fahrten für Menschen über 75 Jahren und Schwerbehinderte
Nieheim will Stadt-Taxi einführen

Nieheim (WB/thö). In Nieheim gibt es Überlegungen, ein subventioniertes Taxi für Senioren und Schwerbehinderte anzubieten. Das Thema kommt am Dienstag, 23. Juni, auf die Tagesordnung des Familienausschusses.

Mittwoch, 17.06.2020, 06:18 Uhr aktualisiert: 17.06.2020, 06:30 Uhr
Nieheim plant ein Stadt-Taxi für Ältere und Behinderte. Foto: dpa
Nieheim plant ein Stadt-Taxi für Ältere und Behinderte.

„Das Thema Mobilität stellt die Stadt Nieheim als kleine ländlich strukturierte Kommune bereits seit längerem vor große Herausforderungen, denn mobil zu sein, ist die Voraussetzung für die Teilhabe am öffentlichen Leben“, schreibt die zuständige Fachbereichsleiterin Sandra Elsner in einer Vorlage an die Ausschussmitglieder. Ein gutes Mobilitätsangebot sei das A und O, um auch in Zukunft attraktive Lebensbedingungen zu gewährleisten. Insbesondere ältere Menschen ohne eigenes Auto seien auf Hilfe angewiesen.

Mitfahrerbank gescheitert

Die Stadt Nieheim hat vor drei Jahren schon einmal versucht, Mitfahrerbänke zu installieren. „Leider musste diese rein auf bürgerschaftlichem Engagement aufgebaute Initiative nach einem Jahr wegen mangelnder Nachfrage eingestellt werden“, so Elsner.

Der Nieheimer Taxi-Unternehmer Martin Nolte hat nun eine neue Idee ins Gespräch gebracht: Menschen über 75 Jahren werden günstige Taxifahrten innerhalb des Stadtgebietes ermöglicht, um sie bei notwendigen Fahrten zum Arzt oder zum Einkaufen zu unterstützen. Das Angebot soll auch für Personen mit erheblicher Beeinträchtigung der Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr und erheblicher Geh- und Stehbehinderung gelten. Diese müssen im Besitz eines Schwerbehindertenausweises mit dem Merkmal „G“ sein. „Die Taxifahrt sollte dabei immer etwas teurer sein als eine Fahrt mit dem ÖPNV, aber im Gegenzug auch wieder nicht zu teuer, um eine zu große finanzielle Barriere zu vermeiden“, erläutert die Stadtverwaltung die Idee.

Teurer als der Bus

Derzeit kostet eine einfache Busfahrt innerhalb der Kernstadt 2,30 Euro, eine Fahrt von den Ortschaften in die Kernstadt liegt bei 2,60 Euro. Der Preis für eine Taxifahrt sei abhängig von den zurückgelegten Kilometern. Erfahrungsgemäß liegen Fahrten innerhalb der Kernstadt zwischen 5 und 7 Euro, von den Ortschaften in die Kernstadt zwischen 10 und 20 Euro, je nach Entfernung.

Die Verwaltung schlägt vor, das Angebot auf eine Fahrt pro Woche pro Person und auf die Zeit von montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr zu beschränken. Der anfallende Fahrpreis soll jeweils zu einem Drittel vom Nutzer, aus Spenden des Taxiunternehmers und aus Haushaltsmitteln der Stadt Nieheim finanziert werden.

Eine Fahrt pro Person und Woche

Die Stadt Nieheim rechnet zunächst damit, dass innerhalb der Kernstadt etwa zehn Fahrten anfallen, von den Ortschaften noch einmal die gleiche Menge. Das entspricht einem wöchentlichen Zuschuss von rund 70 Euro – also 3640 Euro pro Jahr. „Haushaltsmittel stehen im Budget ‚Unterstützung von Senioren, Jugend und anderen Personengruppen‘ zur Verfügung“, sagt Elsner. Sie schlägt zunächst einen einjährigen Textbetrieb vor.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7452789?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851053%2F
Gerade noch rechtzeitig
Furchtlos: Arminias Innenverteidiger Mike van der Hoorn (links) setzt sich gegen den Kölner Elvis Rexhbecaj zur Wehr. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker