Podiumsdiskussion von WESTFALEN-BLATT und Werbegemeinschaft am 1. September in der Stadthalle Nieheim
Bürgermeister-Wahlforum mit vier Kandidaten

Nieheim (WB/rob). Es sind nur noch 22 Tage bis zur Wahl des neuen Nieheimer Bürgermeisters und des Stadtrates am 13. September: Der Wahlkampf in der Weberstadt und den Ortschaften läuft auf Hochtouren. Plakate hängen, Informationsbroschüren werden von Parteien und Kandidaten verteilt, Internetseiten und soziale Medien mit vielen Berichten bestückt – und es wird überall lebhaft diskutiert.

Freitag, 21.08.2020, 22:50 Uhr aktualisiert: 21.08.2020, 23:00 Uhr
Vier Bürgermeister-Kandidaten bestreiten das Wahlforum in Nieheim: (von links) Rainer Vidal, WESTFALEN-BLATT-Redakteur Michael Robrecht, Johannes Schlütz, Frank Filter (Werbegemeinschaft), Elmar Kleine und Jana Katharina Reineke.Foto: WB
Vier Bürgermeister-Kandidaten bestreiten das Wahlforum in Nieheim: (von links) Rainer Vidal, WESTFALEN-BLATT-Redakteur Michael Robrecht, Johannes Schlütz, Frank Filter (Werbegemeinschaft), Elmar Kleine und Jana Katharina Reineke.

Am Dienstag, 1. September, um 19 Uhr treffen die vier Nieheimer Bürgermeisterkandidaten Elmar Kleine, Johannes Schlütz, Jana Katharina Reineke und Rainer Vidal während einer großen Podiumsdiskussion in der Stadthalle in Nieheim erstmals in großer Runde aufeinander. Die vier Kandidaten werden über zwei Stunden Gelegenheit haben, ihre Positionen vorzustellen; auch gibt es an dem Abend, der von WESTFALEN-BLATT-Redakteur Michael Robrecht moderiert wird, genügend Zeit für Fragen an die Spitzenkandidaten. Veranstalter des einzigen Wahlforums in diesem außergewöhnlichen Wahlkampf in Corona-Zeiten sind das WESTFALEN-BLATT und die Werbegemeinschaft Nieheim.

Themen bieten Nieheim und die Orte den Bewerbern genug. Da ist das Westfalen Culinarium, das eine Nachfolgenutzung benötigt. Altstadtentwicklung, Wirtschaftsförderung und Bildungsvorhaben sind weitere wichtige Themenbereiche. Welche Vorstellungen hat CDU-Bürgermeisterkandidat Elmar Kleine konkret? Hören werden die Besucher der Debatte auch die Bewertungen des unabhängigen Kandidaten Johannes Schlütz und von Jana Katharina Reineke, die als Unabhängige von der SPD unterstützt wird. Bürgermeister Rainer Vidal, auch er geht als Unabhängiger ins Rennen, wird seine Visionen für die nächsten fünf Jahre erläutern.

Damit das Wahlforum der Bürgermeisterkandidaten in der Corona-Pandemie stattfinden kann, sind zahlreiche Hygiene- und Verhaltensvorschriften zu erfüllen. Nach der Coronaschutz-Verordnung ist § 13 maßgebend; 300 Personen sind in der Nieheimer Stadthalle erlaubt. Geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts, zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern (auch in Warteschlangen) zwischen Personen im Saal und das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung wird sichergestellt. Einverständnis, Name, Adresse und Telefonnummer sowie Zeitraum des Aufenthalts und Zeitpunkt von An- und Abreise werden erfasst und diese Daten für vier Wochen aufbewahrt. Zusätzlich werden ab 18 Uhr (Einlassbeginn für Besucher) an vier Registrierungsstellen Abstandsmarkierungen angebracht. Es wäre gut, wenn die Zuhörer rechtzeitig zur Halle kommen, um lange Schlangen zu vermeiden, bitten Stadtverwaltung, Werbegemeinschaft und WESTFALEN-BLATT.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7545752?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851053%2F
Auto mit Protest-Botschaft dringt an Tor des Kanzleramts vor
Ein Auto steht vor dem Tor des Bundeskanzleramts. Auf der Tür ist die Aufschrift «Stop der Globalisierungs-Politik» zu lesen.
Nachrichten-Ticker