Landrat überreicht in Nieheim Bundesverdienstkreuz an Susanne Saage
Stehende Ovationen für die Löwenmama

Nieheim/Sommersell (WB). Worte, die zu Herzen gehen, Tränen der Rührung und stehende Ovationen: Als Landrat Friedhelm Spieker der Löwenmama Susanne Saage (56) im Beisein vieler Weggefährten das Bundesverdienstkreuz verlieh, war der Raum nicht nur von Anerkennung, sondern auch von aufrichtiger Bewunderung erfüllt. Was diese lebensfrohe Frau mit ihrem großen Herzen, ihrer unerschöpflichen Energie und ihrer tiefen Bescheidenheit für schwerkranke Kinder und ihre Geschwister leistet, bringt jedes Jahr an Weihnachten Licht und Hoffnung in viele Familien.

Donnerstag, 10.09.2020, 11:45 Uhr aktualisiert: 10.09.2020, 15:49 Uhr
Landrat Friedhelm Spieker (von links) und Ansgar, Felix und Moritz Saage freuen sich mit der Löwenmama Susanne Saage über die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Foto: Sabine Robrecht
Landrat Friedhelm Spieker (von links) und Ansgar, Felix und Moritz Saage freuen sich mit der Löwenmama Susanne Saage über die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Foto: Sabine Robrecht

Dankbarkeit ist ihre Motivation

Dankbarkeit treibt die in Sommersell lebende Mutter dreier Söhne Jahr für Jahr für ihre segens- und arbeitsreiche Geschenke-Offensive mit dem weithin bekannten Namen „Aktion Löwenmama“ an. Dankbarkeit dafür, dass ihr Jüngster, Moritz, die Leukämie besiegt hat. 2001 erkrankte er im Alter von nur neun Monaten und kämpfte in der Uniklinik Göttingen um sein Leben. Inzwischen ist Moritz 19 und führt ein normales Leben. Mutter Susanne ist für seine Genesung nach wie vor so dankbar als wäre es gestern gewesen. Deshalb lässt auch ihr Elan nicht nach, wenn es August wird und sie mit den Vorbereitungen ihrer Weihnachtsaktion starten muss. Die zieht nämlich inzwischen bundesweit Kreise. Die Kliniken, die Susanne Saage mit den zuvor abgefragten Weihnachtswünschen kranker Kinder und ihrer Geschwister beliefert, reichen von Sylt bis nach München.

Bundesverdienstkreuz für die Löwenmama

1/13
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht

Landrat Friedhelm Spieker brachte in seiner bewegenden Laudatio zur Verleihung des Verdienstordens am Bande der Bundesrepublik Deutschland auf den Punkt, was Susanne Saage mit ihrer Aktion erreichen will: „Sie möchte den Kindern und ihren Familien für einen Moment die Sorgen und Ängste nehmen, die die Erkrankung für alle Beteiligten mit sich bringt.“ Diese Augenblicke der Unbeschwertheit seien wertvoll, würdigte der Landrat in seiner einfühlsamen Ansprache.

Großer Unterstützerkreis

Die Geehrte selbst hatte diese Augenblicke vor Augen, als sie ans Rednerpult trat und ihr Herz sprechen ließ: „Wenn man in ein Krankenhaus geht und sieht, wie glücklich man eine Familie machen kann, dann weiß man: Es ist Weihnachten.“ Bescheiden wie sie ist, möchte sie die Auszeichnung mit all jenen teilen, die ihr zur Seite stehen und sie unterstützen. Da ist zunächst ihre Familie – Ehemann Ansgar und die drei Söhne. Hinzu kommen Freunde, Vereine, Institutionen und nicht zuletzt mehr als 30 Unternehmen aus der Region. Dank ihrer aller Unterstützung bringt die „Aktion Löwenmama“ Licht und Freude in viele Familien. Susanne Saage schafft es immer wieder, Menschen mitzuziehen. „Wenn sie anruft, kann man nicht ‚nein‘ sagen“, erzählte Simone Kruse, Ladenbesitzerin aus Osterode im Harz. Sie macht seit Jahren bei der „Aktion Löwenmama“ mit empfand es als eine Ehre, bei der Verdienstkreuzverleihung in Nieheim dabei zu sein.

Löwenmama macht weiter

Susanne Saage: Der Engel aus Sommersell

1/30
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage
  • Foto: WESTFALEN-BLATT-Archiv, Susanne Saage

Mit Anrufen müssen Simone Kruse und alle anderen Unterstützer auch zukünftig rechnen. Denn die Löwenmama macht weiter. Zwar wird sie die Geschenke den Kindern wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht ans Bett bringen können. Trotzdem erfüllt sie ihnen wie gehabt ihre Weihnachtswünsche und gibt die Päckchen beim Klinikpersonal ab. Auf die Löwenmama ist Verlass. Auf ihre Familie natürlich auch. Ehemann Ansgar (55) macht sich zum Fest ebenso wie die Söhne mit Weihnachtswünschen auf den Weg zu den Kliniken.

Nach getaner Arbeit schafft es die Familie Saage am Heiligen Abend dann aber auch, gemeinsam Weihnachten zu feiern. Vielleicht ein bisschen später am Abend, aber trotzdem gemütlich – und getragen von dem guten Gefühl, geholfen zu haben.

Ganz Nieheim ist stolz auf Susanne Saage

Landrat Friedhelm Spieker bezog die Angehörigen der Löwenmama und ihre Helfer in seine Würdigung ein. Den segensreichen Beistand, mit dem Susanne Saage den Familien kranker Kinder Kraft und Zuversicht schenkt, wertschätzte er mit einem Zitat von Albert Schweizer: „Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen der Mitmenschen.“ Susanne Saage hat dieses Denkmal bekommen. Diesen Eindruck untermauerte Nieheims Bürgermeister Rainer Vidal, als er in seinen Gratulationsworten konstatierte: „Eine ganze Stadt ist stolz auf Sie.“

Kommentare

Wolfgang Rose  schrieb: 09.09.2020 23:51
Grossartig
Ich bin berührt und freue mich sehr über die Ehrung an Sie. Liebe Grüße an Ansgar und Familie!
Wolfgang
1 Kommentare
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7575368?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851053%2F
Komiker Karl Dall im Alter von 79 Jahren gestorben
Karl Dall ist tot.
Nachrichten-Ticker