Nieheim
Drogenfund: Tatverdächtige sitzen in U-Haft

Höxter/Sommersell (WB/hai). Bei dem Zugriff der Polizei in der Nieheimer Ortschaft Sommersell, die in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt der Stadt Nieheim Anfang dieser Woche eine Cannabis-Plantage entdeckt hat , sind vier Personen beim Zugriff zunächst vorläufig festgenommen worden.

Donnerstag, 29.10.2020, 19:55 Uhr aktualisiert: 29.10.2020, 20:00 Uhr
In Sommersell wurde eine Cannabis-Plantage ausgehoben. Foto: Polizei
In Sommersell wurde eine Cannabis-Plantage ausgehoben. Foto: Polizei

Wie das WESTFALEN-BLATT erfahren hat, sitzen inzwischen alle vier Tatverdächtigen in Untersuchungshaft. Eine Richterin in Höxter hat das angeordnet. Eine ­U-Haft kann in der Regel nur ausgesprochen werden, wenn gegenüber dem Beschuldigten ein dringender Tatverdacht vorliegt. Zudem wird ein Haftgrund von dem jeweiligen Richter geprüft. In vielen Fällen besteht zum Beispiel bei Beschuldigten eine Verdunklungsgefahr. Man will dann mit der U-Haft verhindern, dass Beweismittel vernichtet oder verändert sowie Zeugen beeinflusst werden. Zu den Hintergründen im Fall Sommersell wollten sich aber weder das Gericht noch die ermittelnde Staatsanwaltschaft Paderborn am Donnerstag äußern. Es sei ein schwebendes Verfahren.

Zwei Plantagen: Drogen-Razzien in Sommersell und Hembsen

1/13
  • Foto: Polizei Höxter
  • Foto: Dennis Pape, Frank Spiegel
  • Foto: Dennis Pape, Frank Spiegel
  • Foto: Polizei Höxter
  • Foto: Dennis Pape, Frank Spiegel
  • Foto: Dennis Pape, Frank Spiegel
  • Foto: Dennis Pape, Frank Spiegel
  • Foto: Dennis Pape, Frank Spiegel
  • Foto: Dennis Pape, Frank Spiegel
  • Foto: Dennis Pape, Frank Spiegel
  • Foto: Dennis Pape, Frank Spiegel
  • Foto: Dennis Pape, Frank Spiegel
  • Foto: Dennis Pape, Frank Spiegel

Wert wird ermittelt

Wie diese Zeitung berichtete, ist in dem Dachgeschoss eines Sommerseller Wohnhauses eine professionelle Drogen-Plantage entdeckt worden. 360 Cannabis-Pflanzen konnten sichergestellt und abtransportiert werden. „Der Tatort wurde beschlagnahmt“, so ein Sprecher der Behörde. Die weiteren Ermittlungen rund um den Fall dauern an – unter anderem werde von einem Experten noch der genaue Wert der angebauten Cannabis-Pflanzen ermittelt, bestätigte die Polizei gestern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7654518?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851053%2F
„Ein rabenschwarzer Tag für Bielefeld“
Die Bahnhofstraße am Samstagnachmittag: Viele Menschen waren unterwegs, aber deutlich weniger als am „Black Friday“, dem Tag der Schnäppchenjäger.
Nachrichten-Ticker