Erste Corona-Impfungen in den Praxen im Kreis Höxter – Zunächst gibt es nur wenige Dosen
Hausärzte rufen Impfpatienten an

Kreis Höxter -

Menschen mit einer besonderen gesundheitlichen Gefährdung unter 80 Jahren könnten in den nächsten Tagen einen Anruf von ihrem Hausarzt erhalten. In den Praxen im Kreis Höxter werden ab sofort die ersten Impfungen zum Schutz vor dem Coronavirus außerhalb des Impfzentrums durchgeführt. Von Ralf Brakemeier
Mittwoch, 07.04.2021, 01:15 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 07.04.2021, 01:15 Uhr
Ab sofort werden die ersten Corona-Impfungen im Kreis Höxter in den Hausarztpraxen durchgeführt. Dazu werden die Patienten von ihren Ärzten direkt kontaktiert.
Ab sofort werden die ersten Corona-Impfungen im Kreis Höxter in den Hausarztpraxen durchgeführt. Dazu werden die Patienten von ihren Ärzten direkt kontaktiert. Foto: Thomas F. Starke
Die Anzahl der Impfdosen, die die Ärzte regional über die Apotheken beziehen, ist aber noch sehr gering, deshalb können Interessenten keine Impftermine über das Telefon bei ihrem Hausarzt erhalten. „Bitte rufen Sie nicht an. Die Ärzte werden ihre Patienten in der Reihenfolge der Indikation impfen“, erklärt Dr. Jens Grothues, Leiter des Impfzentrums des Kreises in Brakel. Los geht es mit Menschen, die wegen einer schweren Vorerkrankungen besonders gefährdet sind. Im Schnitt stehen zu Beginn lediglich 26 Impfdosen pro Hausarztpraxis und Woche zur Verfügung. Zum Ende des Monats soll sich diese Zahl allerdings mehr als verdreifachen, so die Hoffnung. „Ich bin frohen Mutes“, sagt Grothues, „wir müssen noch um ein wenig Geduld bitten.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7903421?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851053%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7903421?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851053%2F
CDU-Bundesvorstand für Laschet als Kanzlerkandidaten
CDU-Bundesvorsitzender und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen Armin Laschet wird Kanzlerkandidat.
Nachrichten-Ticker