Überbrückungsmittel für Leader-Region Kulturland Kreis Höxter werden gewährt
Eine Million Euro für neue Projekte

Höxter/Willebadessen -

Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) der Kulturland Kreis Höxter erhält eine Mittelaufstockung über eine Million Euro. Das teilt Christiane Sasse vom Regionalmanagement der Leader-Region mit Sitz in Willebadessen-Peckelsheim mit. Demnach dient das Geld dazu, die Zeit bis zur neuen Förderperiode zu überbrücken.

Samstag, 10.04.2021, 03:00 Uhr
Der Diemeltaler Schmetterlingssteig zählt zu den beliebtesten Projekten der Leader Region Julturland Kreis Höxter.
Der Diemeltaler Schmetterlingssteig zählt zu den beliebtesten Projekten der Leader Region Julturland Kreis Höxter. Foto: Atelier Königs

„Mit einer weiteren Millionen Euro darf die LAG nun erneut möglichst innovative und gut vernetzte Projekte fördern, die von Bürgern, Vereinen aber auch Institutionen, Stiftungen und Körperschaften entwickelt werden“, erklärt Sasse.

Bis Ende 2020 standen der LAG 3,1 Millionen Euro zur Förderung der ländlichen Entwicklung zur Verfügung. Damit konnten 41 Projekte gefördert werden. Dazu zählen kleine Projekte, wie die Machbarkeitsstudie für den Dorfladen Dringenberg, aber auch das Bildungshaus Modexen mit der landesweit höchsten Fördersumme von knapp 500.000 Euro.

„Ebenso profitierten davon mehrjährige Stellenprojekte von Institutionen, die in die Fläche des Kreises ausstrahlen, wie die Zukunftswerkstätten der Landvolkshochschule Hardehausen, das Gemeinwohlregion-Projekt einer Steinheimer Stiftung, die Rückholagentur der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und das Digitalisierungsprojekt Dorf.Zukunft.Digital der Volkshochschule Diemel-Egge-Weser von einer LEADER-Förderung“, erklärt Christiane Sasse.

Diemeltaler Schmetterlingssteig ist beliebt

„Gern gesehen sind in der Bevölkerung vor allem Projekte, die mehrere Dörfer oder Kommunen verbinden, wie beispielsweise der Diemeltaler Schmetterlingssteig, der über 152 Kilometer verläuft und dabei acht Kommunen, drei Landkreise und zwei Bundesländer vernetzt. Auch die Bibel-Pfähle entlang der Kloster-Garten-Route heben diesen verbindenden Charakter besonders hervor“, sagt die Regionalmanagerin.

Bei der Erarbeitung der Bibel-Pfähle zum Beispiel wurden 42 Kirchengemeinden und klösterliche Einrichtungen integriert und erfolgreich zum Mitmachen motiviert. „Aber nicht immer muss die Messlatte so hoch gelegt werden“, ergänzt Lia Potthast vom Leader-Regionalbüro in Peckelsheim. „So zeugt zum Beispiel das Coworking-Space in der Alten Schule Godelheim oder der Fitness-Parcours in Kollerbeck von großem Gemeinsinn.“

Gleiches gelte für die „Zeitreise in Bildern“ der Katholischen Studierenden Jugend, bei der Alt und Jung miteinander ihren Ort entdeckten und etwas entwickelten. Die Bandbreite der von Leader-Projekte sei groß. So hätten auch etwa 40 Obstwiesenberater ausgebildet und viele Pflegelotsen in Unternehmen qualifiziert werden können.

Landesweite Vorreiterrolle

Darüber hinaus habe der Biomassehof in Borlinghausen einen zusätzlichen Ausstellungsraum erhalten. Mit einem Gesamtbudget von 4,1 Millionen Euro nehme die Leader-Region Kulturland Kreis Höxter die landesweite Vorreiterrolle ein. Es sei die einzige Region, welche die Vier-Millionen-Euro-Marke geknackt habe.

„Andere Regionen tun sich anscheinend weniger leicht, die Mittel zu binden. Das liegt leider vor allem an den bürokratischen Hürden, welche vom Land und von der EU vorgegeben werden“, teilt der Vorsitzende Uwe Wischkony die Meinung des Regionalmanagements. „Un­­seren Regionalmanagerinnen ist es in den vergangenen viereinhalb Jahren gemeinsam mit den engagierten Akteuren außerordentlich gut gelungen, die Mittel in sehr ansprechende Projekte zu kanalisieren.“

Die nächsten Abgabetermine für Projektskizzen sind der 10. Mai und 23. August 2021. Eine vorherige Rücksprache ist erwünscht. Kontakt zum Büro im Rathaus Peckelsheim: Christiane Sasse, Telefon 05271/974344, und Lia Potthast, Telefon 05271/974345.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7908906?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851053%2F
Kein Ende im Gaza-Konflikt - Haus von Hamas-Chef beschossen
Dichter Rauch hängt nach mehreren israelischen Luftangriffen über den Gebäuden von Gaza-Stadt.
Nachrichten-Ticker