Krisenstab des Kreises Höxter erlässt eine neue Allgemeinverfügung
Einkaufen nur noch mit Termin

Kreis Höxter -

Einkaufen ist von diesem Dienstag an auch im Kreis Höxter nur noch mit Termin möglich. Aufgrund der im Kreis anhaltenden Inzidenz über 50 werden die derzeit geltenden Lockerungen für Einzelhandel, Tierparks und Museen aufgehoben. In Abstimmung mit dem NRW-Gesundheitsministerium hat der Krisenstab des Kreises Höxter eine neue Allgemeinverfügung erlassen.

Montag, 12.04.2021, 16:44 Uhr aktualisiert: 13.04.2021, 07:58 Uhr
Die Zeit mit etwas mehr Normalität ist vorbei. Nun darf nur noch mit Terminvereinbarung eingekauft werden
Die Zeit mit etwas mehr Normalität ist vorbei. Nun darf nur noch mit Terminvereinbarung eingekauft werden Foto: Frank Spiegel

Anders als in vielen anderen Regionen des Landes war es im Kreis Höxter für kurze Zeit möglich, ohne vorherige Terminabsprache in Geschäften einzukaufen. „In einem kleinen Zeitfenster konnten Einzelhandel und Kundschaft ein Stück Normalität erleben“, sagte Landrat Michael Stickeln. Dies war möglich, weil die Sieben-Tage-Inzidenz an drei aufeinander folgenden Tagen unter 50 lag.

„Steigt die Inzidenz jedoch wieder deutlich über den Schwellenwert von 50, müssen die Lockerungen in Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium wieder zurückgenommen werden“, erklärt der Leiter des Krisenstabs des Kreises Höxter, Matthias Kämpfer. Am Sonntag lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 69,2, am Montag ging sie wieder leicht zurück auf 67,7. Dabei spiegele der Inzidenzwert grundsätzlich nicht das aktuelle Infektionsgeschehen von gestern und heute wider, sondern werfe immer einen Blick in die Vergangenheit. „So gehen die bestätigten Infektionsfälle immer auf Ansteckungen zurück, die etwa sieben bis zehn Tage zurückliegen“, erläutert Kämpfer.

Weiterhin gehört der Kreis Höxter in Nordrhein-Westfalen zu den zwei Kreisen mit der niedrigsten Inzidenz. In den meisten Kreisen des Landes liegt die Inzidenz inzwischen über 100. „Wie sich die Inzidenz in den kommenden Tagen weiterentwickeln wird, ist derzeit offen“, so Kämpfer weiter.

Als „Lichtblick“ bezeichnete Landrat Michael Stickeln die hohe Impfquote im Kreis Höxter. „Wir liegen beim Impfen weit vorn. Das stimmt mich sehr zuversichtlich“, sagte Stickeln und verwies auf die aktuellen Zahlen. Die Impfquote von 20,6 Prozent im Kreis Höxter liegt über dem Landes- und dem Bundesdurchschnitt. Rund 29.000 Impfberechtigte haben im Kreis Höxter bereits die Erstimpfung und fast 10.000 Menschen die Zweitimpfung erhalten. Auch bei der Zweitimpfung liegt der Kreis Höxter mit einer Impfquote von 7,1 Prozent über dem Durchschnitt.

Kaufmann Jens Klingemann, 2. Vorsitzender der Werbegemeinschaft in Höxter, weist darauf hin, dass man jetzt problemlos vorab Termine mit den Geschäften per Telefon oder online ausmachen könne. Es werde auch kein Kunde an der Ladentür abgewiesen. Man könne dort noch einen Termin abmachen und so zügig in die Geschäfte kommen. Die Einzelhändler seien froh, dass diese Form des Einkaufs möglich bleibe.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7912639?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851053%2F
Das gilt ab Sonntag für Geimpfte und Genesene
Für Geimpfte und Genesene sollen ab Sonntag Lockerungen der Corona-Regeln gelten.
Nachrichten-Ticker