>

Do., 29.01.2015

Verein »Junge Kultur« plant ungewöhnliches Konzerterlebnis mit Stars der Szene Reggae im Hanf-Feld

Zum ersten Mal will der Verein Junge Kultur ein Reggaekonzert ausrichten – in einem Hanf-Feld. Die Vorsitzende Marita Kaufmann (rechts) hat  mit den Künstlern Yah Meek (links) und Uwe Banton sowie Stefan Nölker-Wunderwald und Bianca Wunderwald (Firma Hanf-Zeit) das Projekt vorgestellt.

Zum ersten Mal will der Verein Junge Kultur ein Reggaekonzert ausrichten – in einem Hanf-Feld. Die Vorsitzende Marita Kaufmann (rechts) hat mit den Künstlern Yah Meek (links) und Uwe Banton sowie Stefan Nölker-Wunderwald und Bianca Wunderwald (Firma Hanf-Zeit) das Projekt vorgestellt. Foto: Harald Iding

Von Harald Iding

Steinheim (WB). Sänger Uwe Banton aus Bielefeld ist eine bekannte Größe in der Reggae-Szene und kann es kaum abwarten, im Sommer ein Konzert zu geben, das für ihn und seine befreundeten Musiker eine echte Premiere sein wird. Der Verein »Junge Kultur Steinheim« plant nämlich im Juli ein Reggae Open Air – mitten in einem Hanf-Feld am »Lipper Tor«. Im exklusiven Gespräch mit dieser Zeitung haben die Projektbeteiligten ihr Vorhaben präsentiert.

In enger Zusammenarbeit mit der Steinheimer Firma »Hanf-Zeit« (Stefan Nölker-Wunderwald und Bianca Wunderwald) richtet der Verein »Junge Kultur« den Konzertabend (Live-Musik ab 17 Uhr) aus. Dazu sagte die Vorsitzende Marita Kaufmann: »Seit mehr als 20 Jahren organisieren wir außergewöhnliche Kulturveranstaltungen. Bislang haben wir mit Irish Folk, Kabarett, Death-Metall, Märchen- und Liederabenden das Publikum schon ansprechen können. Mit diesem Reggae-Event möchten wir unsere Erfolgsserie fortsetzen und freuen uns auf viele Fans aus der Region.« Und da dürften schnell einige hundert Anhänger den Weg in die Emmerstadt finden.

Erfolgreiche Künstler

Denn am Samstag, 18. Juli, werden Stars wie Uwe Banton, der jamaikanische Sänger Yah Meek oder auch Ganjaman und andere Musiker auftreten. Banton und Meek sind weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. So ging Jah Meek schon mit Xavier Naidoo und den »Söhnen Mannheims« auf Europatour. Vor zehn Jahren gewann Meek den German Reggae Award. In dem selben Jahr erschien sein Album »Touched By An Angel« (mit Crazy World, Everything is possible, Lean on my shoulder).
Im Kreis Lippe geboren, hat der erfahrene Reggae-Artist Uwe Banton aus Bielefeld vor allem als Solokünstler eine große Fangemeinde.

Bob Marley als Inspiration

»Mich hat als junger Mensch die Musik von Bob Marley begeistert – und inspiriert«, sagte Gitarrist und Sänger Banton am Montag dem WESTFALEN-BLATT. »In Bielefeld, Detmold und anderen Orten in OWL lieben viele Menschen Reggaemusik und kommen gerne zu unseren Konzerten. Es liegt wohl daran, dass dieser Rhythmus einfach in jedem von uns steckt. Nur hat sich diese Form der Musik in den verschiedenen Kulturen der Länder ganz unterschiedlich entwickelt.« Es sei eine positive Musik und deshalb sehr ansprechend.

Freier Eintritt für alle

Es gibt ein weiteres Bonbon: »Wie immer ist bei dieser Großveranstaltung der Eintritt für alle frei, weil wir Unterstützung von Sponsoren bekommen«, freut sich Marita Kaufmann.Den ungewöhnlichen Austragungsort stellt das »Kulturland Kreis Höxter«-zertifizierte Unternehmen »Hanf-Zeit« zur Verfügung. Am »Lipper Tor« haben sie ihr eigenes großes Nutzhanffeld. »Den frühen Hanf ernten wir für das Konzert aus der Mitte heraus. Dort wird die Bühne stehen und Platz sein für das Publikum. Eingerahmt werden alle von bis zu drei Meter hohen Hanfpflanzen, die erst Wochen später geerntet werden«, so Bianca Wunderwald. Einen Vorgeschmack auf dieses sensationelle Erlebnis hat Uwe Banton (sein Album »Jah Roots« gilt als Geheimtipp) bereits im vergangenen Jahr bekommen, als er in dem Steinheimer Anbaufeld sein Video »Sweet Sativa« gedreht hat.

Informationen rund um Kulturpflanze

Marita Kaufmann: »Die Veranstaltung am 18. Juli beginnt um 13 Uhr. Es gibt Info-Stände, Workshops und Aktionen – auch für Kinder – rund um das Thema Hanf.« Und Stefan Nölker-Wunderwald ergänzt: »Es ist doch die älteste Kulturpflanze der Menschheit. Auf dem Stand des Kreises Höxter haben wir zuletzt bei der Grünen Woche in Berlin die Einsatzmöglichkeiten dieses Naturproduktes den vielen tausend Besuchern vorgestellt. Gerade das Hanfsamenöl wird als hochwertiges Speiseöl geschätzt!«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3033413?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198395%2F2851055%2F