>

Sa., 02.09.2017

Marko Harazim (54) ist neuer Leiter des Steinheimer Gymnasiums »Kompetenter Kapitän an Bord«

Feierlicher Moment mit Übergabe der Ernennungsurkunde zum Oberstudiendirektor: Von der Bezirksregierung gratuliert Rolf-Victor Siedenhans (links) dem Schulleiter des SGS, Marko Harazim, zur neuen Aufgabe. Schulleiter aus dem Kreis Höxter nahmen an der Feier teil. Harazims Vorgänger Hermann Brak (2. von rechts) überraschte mit einer »grünen Schultüte« als Geschenk.

Feierlicher Moment mit Übergabe der Ernennungsurkunde zum Oberstudiendirektor: Von der Bezirksregierung gratuliert Rolf-Victor Siedenhans (links) dem Schulleiter des SGS, Marko Harazim, zur neuen Aufgabe. Schulleiter aus dem Kreis Höxter nahmen an der Feier teil. Harazims Vorgänger Hermann Brak (2. von rechts) überraschte mit einer »grünen Schultüte« als Geschenk. Foto: Harald Iding

Von Harald Iding

Steinheim (WB). Er liebt das Segeln, den Karatesport und freut sich auf die Aufgaben als Schulleiter des Städtischen Gymnasiums: Marko Harazim ist am Freitag in Steinheim von allen herzlich begrüßt worden.

Der 54-jährige Oberstudiendirektor und Bundeswehroffizier der Reserve, Marko Harazim, lebt mit seiner Familie in Bielefeld. Zuletzt war er stellvertretender Leiter der Gesamtschule in Schloß Holte-Stukenbrock. Zur Feierstunde in der Aula des Steinheimer Schulzentrums mit Überreichung der Ernennungsurkunde durch den Dezernenten der Bezirksregierung, Rolf-Victor Siedenhans, durfte Harazim an der Seite von Ehefrau Simone und Sohn Philipp (Architekt) viele Glückwünsche entgegen nehmen. Studiendirektor Paul Jansen, der seit der Vakanz der Leiterstelle (Vorgänger Hermann Brak ging in Ruhestand) die kommissarische Leitung innehatte und, wie er betonte, »seit 38 Jahren am SGS jedes Mauseloch kenne«, stellte dem »Neuen« gleich Bestnoten aus. »Wenn er so weiter macht, wie er in den vergangenen Wochen angefangen hat, dann freue ich mich für alle«, so Jansen. Es sei ein »kompetenter Kapitän« an Bord gegangen.

Von der Bläserklasse, über den Chor bis zur Formation »The Jones« – die Schülerschaft und das Kollegium ließen es sich nicht nehmen, den Gästen – unter ihnen Schulleiter anderer Bildungseinrichtungen im Kreis – das Leistungsniveau des SGS zu demonstrieren und den Teamgeist unter Beweis zu stellen. So trug der Chor ein von ihrem Musiklehrer extra für den neuen Rektor verfasstes Lied vor. »Sei uns willkommen, lieber neuer Schulleiter – Hallo, Herr Harazim« wurde mit Applaus belohnt. Auch Siedenhaus sparte nicht mit Lob: »So einen Empfang mit eigenem Lied habe ich noch nicht erlebt. Die Begrüßung fällt ungemein persönlich aus!« Marko Harazim könne auf eine Kommune setzen, der das Gymnasium sehr am Herzen liegt. »Besser kann man es sich nicht wünschen.« Bürgermeister Carsten Torke sagte: »Die Schulkonferenz hat sich einstimmig für Harazim ausgesprochen. Er ist genau der Richtige, auch aufgrund seiner vielschichtigen Ausbildung.«

Schülersprecherin Nina Münkner, Helmut Vogt als Vertreter des Kollegiums sowie Jürgen Fricke für die Schulpflegschaft stellten in ihren Beiträgen lobend fest, dass sich die 554 Schüler sowie die 50 Lehrkräfte als große Gemeinschaft verstehen. Mit Harazim sei ein neues Kapitel aufgeschlagen worden. Matthias Koch sprach für die anderen Gymnasien: »Das SGS ist ein integraler Bestandteil der Bildungslandschaft im Kreis. Deshalb ist es eine gute Nachricht, dass die Schulleiterstelle wieder besetzt ist.« Den Aspekt des Teamgeistes griff Marko Harazim, der Sport und Erziehungswissenschaften unterrichtet, gerne auf: »Die Feier heute ist ein Beispiel für gelebte Schulkultur – und keine Selbstverständlichkeit.«

Sein Leitgedanke lautet für das SGS: »Schule soll das vermittelte Wissen in echte, authentische Erfahrungen umsetzen. Eben entdeckend, forschend und kooperativ zu lernen.« Er freue sich auf die Zusammenarbeit mit den Kollegen, Eltern und Hauptakteuren, den Schülern. Er wünsche sich, dass Eltern und Schule miteinander kommunizieren. Beide Seiten seien an der Erziehung beteiligt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5122664?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198395%2F2851055%2F