»Päng-Boom-Bäng«: Frauenkarneval mit Galaabend in Steinheim – Wer wird Prinzessin?
Kump(el)stilzchen ziehen alle Register

Steinheim (WB). Helene Fischers Superhit »Atemlos durch die Nacht« ist zum Maßstab des Steinheimer Frauenkarnevals 2018 in der Stadthalle geworden. Atemlos verfolgten wieder hunderte Frauen das Programm, das ganz im Zeichen von »Päng-Boom-Bäng« in der bunten Welt der Comics und Cartoons stand.

Sonntag, 28.01.2018, 18:37 Uhr aktualisiert: 29.01.2018, 13:03 Uhr
Es ist knapp zehn vor zwölf: Einen furiosen Schlussakkord setzen die Kump(el)stilzchen mit ihrem Tanz in Kostümen mit Comicmotiven. Dafür gibt es tosenden Applaus. Die Kostüme der Gäste und der Auftretenden sind dieses Jahr besonders kreativ. Foto: Heinz Wilfert
Es ist knapp zehn vor zwölf: Einen furiosen Schlussakkord setzen die Kump(el)stilzchen mit ihrem Tanz in Kostümen mit Comicmotiven. Dafür gibt es tosenden Applaus. Die Kostüme der Gäste und der Auftretenden sind dieses Jahr besonders kreativ. Foto: Heinz Wilfert

Die Bühne war vorbereitet für das Motto des Galaabends. Motive von Mickey Maus, Donald Duck, der Biene Maja, der Ghost Busters zierten die Kulisse der Bühne. Die Kump(el)stilzchen, die Spielergruppe der Kfd, zeigten sich als echte Verwandlungskünstlerinnen. Sie waren zum Einmarsch in die Stadthalle in die Kostüme prominenter Comicfiguren wie Asterix und Obelix oder Pippi Langstrumpf geschlüpft und wurden stürmisch gefeiert von den Frauen, die sich auf einen fantastischen Abend freuen durften.

»Heidi können wir nicht präsentieren, weil wir keinen Ziegenpeter hatten«, so Michaela Lödige, die Vorsitzende der Kump(el)stilzchen bei der Begrüßung mit einem elffachen »Man teou«. Besonders begrüßt wurden die ehemalige Kfd-Dekanatsvorsitzende Maria Gryga, die frühere stellvertretende Landrätin Carola Breker, die Bumerangordensträgerin Anke Behling und Pastor Klose.

Frauenkarneval der KFD in Steinheim

1/54
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert
  • Foto: Heinz Wilfert

Für das vierstündige Programm wurde seit August geprobt, um den Frauen in der Halle, die selbst in die tollsten Kostüme gekommen waren, möglichst viel Spaß zu bieten. Den hatten in jedem Fall die einzigen männlichen Gäste des Frauenkarnevals, das Dreigestirn aus Prinz Thomas Fichter, Hofmarschall Matthias Walbaum und StKG Präsident Dominik Thiet. Der Präsident sparte nicht mit Komplimenten als er die »wunderschönen und charmanten Damen« begrüßte, denen er einen schönen Abend in der männerfreien Zone des Frauenkarnevals wünschte. »Da geht mir das Herz auf, wenn ich in den Saal und auf die vielen Frauen schaue«, ergänzte Prinz Thomas in gereimten Versen: »Vergesst doch der Männer Plag, heute ist Euer Frauentag. Ich grüß im Saal heut´ jede Frau, es grüßt der Prinz Euch mit Man teou.«

Der Prinz konnte sich sogar vorstellen, noch Bewerbungen für die Prinzessin entgegen zu nehmen, die er beim Galaabend am 10. Februar vorstellt. Die Prinzessin soll auf jeden Fall aus Steinheim sein, was der Prinz mit seinem Talent als Jonglierkünstler zum Ausdruck brachte. Dazu hatte ihm die Moderatorin Sandra Brökel einen gelben, einen blauen und einen grünen Ball zugespielt. Am Schluss blieb der grüne Ball in seiner Hand – für die Prinzessin aus Steinheim.

Eine besondere Ehrung erlebte Margareta Kordes, ein karnevalistisches Urgestein der Kump(el)stilzchen, die in 40 Jahren mit riesigem Engagement unvergessene Auftritte hinlegte. Legendär war ihr Ritt auf einer Ziege. Heute ist sie nicht mehr wegzudenken aus der Nähstube, in der die Kostüme für die Auftritte im Frauenkarneval entstehen. Präsident Thiet zeichnete die leidenschaftliche Karnevalistin mit dem Ehrungsorden der StKG aus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5464970?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851055%2F
Arminia und der Karten-Ärger
Zu 20 Prozent darf die Schüco-Arena am Samstag ausgelastet werden. Die Registrierung für die etwa 5400 Karten sorgt für Probleme. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker