Malteser, DRK, Feuerwehr und Notärzte aus dem Kreis Höxter unterstützen Einsatz in Paderborn
Rettungskräfte helfen den Evakuierten

Höxter/Brakel/Steinheim/Bad Driburg/Brakel (iwas). 76 Rettungskräfte der Malteser und des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) aus dem Kreis Höxter sind gestern während der Bombenentschärfung in Paderborn mit vor Ort gewesen: Mit einem Betreuungsplatz für 500 Menschen haben sie die Evakuierungsmaßnahme an der sicher gelegenen Benteler-Arena unterstützt.

Montag, 09.04.2018, 04:00 Uhr
Zahlreiche Rettungskräfte der Malteser und DRK aus Höxter, Warburg, Brakel, Bad Driburg und Steinheim unterstützten gestern die Evakuierungsmaßnahme in Paderborn. Foto: Isabell Waschkies
Zahlreiche Rettungskräfte der Malteser und DRK aus Höxter, Warburg, Brakel, Bad Driburg und Steinheim unterstützten gestern die Evakuierungsmaßnahme in Paderborn. Foto: Isabell Waschkies

Rettungskräfte aus dem Kreis Höxter unterstützen Evakuierungsmaßnahme in Paderborn

1/20
  • Foto: Isabell Waschkies
  • Foto: Isabell Waschkies
  • Foto: Isabell Waschkies
  • Foto: Isabell Waschkies
  • Foto: Isabell Waschkies
  • Foto: Isabell Waschkies
  • Foto: Isabell Waschkies
  • Foto: Isabell Waschkies
  • Foto: Isabell Waschkies
  • Foto: Isabell Waschkies
  • Foto: Isabell Waschkies
  • Foto: Isabell Waschkies
  • Foto: Isabell Waschkies
  • Foto: Isabell Waschkies
  • Foto: Isabell Waschkies
  • Foto: Isabell Waschkies
  • Foto: Isabell Waschkies
  • Foto: Isabell Waschkies
  • Foto: Isabell Waschkies
  • Foto: Isabell Waschkies

»Wir sorgen dafür, Leute über einen gewissen Zeitraum in einem festen Gebäude unterzubringen und zu versorgen«, sagte Eike Breustedt (28) von den Brakeler Maltesern gestern Vormittag, die einen Einsatz dieser Größenordnung bislang noch nicht miterlebt habe. Auch das Registrieren der anwesenden Evakuierten, die Verköstigung und die Betreuung von Kindern gehöre unter anderem mit zu ihren Aufgaben.

Aus dem Kreis Höxter waren Kräfte aus Höxter, Warburg, Brakel, Steinheim und Bad Driburg im Einsatz. Neben zwei Notärzten aus dem Kreis Höxter unterstützte auch die Feuerwehr Höxter die örtliche Einsatzleitung bei der Koordination der Rettungskräfte am Paderborner Fußballstadion.

Eike Breustedt: »Die ersten Rettungskräfte von uns sind sicherlich um halb fünf aus dem Bett gefallen. Anschließend haben wir uns um 6.15 Uhr an einem zentralen Punkt in Altenbeken versammelt.« Von dort aus fuhren sie im Konvoi in Richtung Paderborn. Ein Fahrzeug der Feuerwehr Paderborn lotste die 76 Einsatzkräfte schließlich zur Benteler Arena.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5646342?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851055%2F
Geburtstagsfeier: Fast 1000 Schüler und Lehrer in Quarantäne
Nach der Familienfeier steigen die Coronazahlen weiter. Aktuell sind zehn Schulen betroffen. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker