Mi., 08.05.2019

Kreisversammlung des Roten Kreuzes: 7393 Blutspender, viele Kurse, neue Zentrale, 19 Therapiehunde DRK: »Ohne Ehrenamtler geht es nicht«

DRK-Kreisversammlung in Höxter: Kreispräsidiumsvorsitzender Friedhelm Spieker (vorn, 3. von rechts) und seine Rotkreuz-Mitstreiter.

DRK-Kreisversammlung in Höxter: Kreispräsidiumsvorsitzender Friedhelm Spieker (vorn, 3. von rechts) und seine Rotkreuz-Mitstreiter. Foto: WB

Höxter (WB). Der DRK-Kreisverband hat im vergangenen Jahr 2446 Menschen mit Kenntnissen der Lebensrettung vertraut gemacht. Bei 95 Blutspendeterminen haben 7393 Personen Blut gespendet. Diese Zahlen hörten die Delegierten während der Rot-Kreuz-Kreisversammlung in Höxter.

Kreispräsidiumsvorsitzender Friedhelm Spieker und DRK-Vorstand Christian Lange sehen den DRK-Kreisverband gut aufgestellt für die kommenden Jahre. Intensiviert werden soll die Werbung neuer Mitglieder. Ein großes Dankeschön ging an die vielen Ehrenamtler im Roten Kreuz.

Auf dem Bilster Berg steht an jedem veranstaltungstag ein Rotkreuzwagen in Bereitschaft. Foto:M. Robrecht Neubau Corveyer Allee: Nach dem Umzug im Dezember 2017 in die neuen Gebäude konnten sowohl die Kleiderkammer als auch die Seniorenbegegnungsstätte den Betrieb wieder aufnehmen. Mehr als 700.000 Euro sind in die neuen Räume investiert worden. Die bisherige Zentrale in der Moltkestraße wurde verkauft und wird zurzeit in Büros für die Kreisverwaltung umgebaut.

Blutspendedienst: Nach mehreren Jahren, in denen die Anzahl der Blutspender kontinuierlich gesunken ist, ist es dem DRK 2018 gelungen, die Anzahl mit 7.393 Blutspendern gegenüber dem Niveau des Vorjahres leicht zu steigern. Erfreulich ist wieder, dass die Zahl der Erstspender in 2018 um 7,5 Prozent erhöht werden konnte. 95 Blutspendetermine gab es im DRK-Gebiet Altkreis Höxter.

Breitenausbildung: Die Ausbilder des Kreisverbandes haben 95 Lehrgänge »Erste Hilfe« mit 1.661 Teilnehmern, 36 Lehrgänge »Erste-Hilfe-Fortbildung« mit 597 Teilnehmern und zehn Lehrgänge »Erste-Hilfe bei Kindernotfällen« mit 188 Teilnehmern, durchgeführt. Die Ausbilder des Kreisverbandes wiesen somit 2.446 Personen in die ersten Maßnahmen bei Notfällen ein. Vorstand Christian Lange: »Das ist ein Ergebnis, auf das wir stolz sein dürfen.«

Einsatzdienste/Katastrophenschutz: Nach mehreren relativ ruhigen Jahren im Hinblick auf die Einsatzzahlen, war die DRK-Einsatzeinheit 2018 stärker gefordert. Mit sechs Einsätzen und einer Großübung, hat die Einsatzeinheit das größte Einsatzaufkommen der vergangenen Jahre zu verzeichnen. Bei diesen Einsätzen und Übungen war das DRK dabei: Teilevakuierung einer Rehaklinik nach Sturmschaden in Bad Driburg, Bombenentschärfung in Paderborn, Hochwasser Ottbergen, Großübung mit 25 Verletztendarstellern in Brakel, Tankstellenbrand in Bredenborn, Zugunglück in Bad Driburg und Teilevakuierung der WBK Höxter nach Brand.

Jugendrotkreuz: Überaus positiv wurde auch die Arbeit des Jugendrotkreuzes im Kreisverbandsgebiet 2018 fortgesetzt. So haben direkt im Januar 20 JRK`ler an einem von vier Teamern gut organisierten Orientierungswochenende, der Grundausbildung im Jugendrotkreuz, in der Gesamtdeutschenbildungsstätte in Himmighausen teilgenommen. Dann konnten zehn Teilnehmer erfolgreich die Grundausbildung in der Notfalldarstellung abschließen und stehen jetzt qualifiziert für die reale Nachstellung von Unglücken bei Übungen und Wettbewerben zur Verfügung. Der JRK-Kreiswettbewerb fand zeitgleich mit einem Tag der offenen Tür des DRK-Zentrums in Höxter statt und hat so auch die verdiente Beachtung in der Öffentlichkeit gefunden. Der langjährige JRK-Leiter im Kreisverband, Patrik Pirsig, hatte sein Amt zur Verfügung gestellt, um sich intensiver anderen Aufgaben im Roten Kreuz widmen zu können. Bei den Neuwahlen wurde Nora Friedrich aus Bad Driburg zur neuen JRK-Leiterin im Kreisverband gewählt.

Traditionell konnten wieder 69 Teilnehmer ein gut vorbereitetes Pfingstzeltlager auf dem Sportplatz in Altenheerse erleben.

Kleiderkammer: Durch den Neubau der Kleiderkammer im DRK-Zentrum in der Corveyer Allee in Höxter war der Jahresbeginn durch den Umzug und die Einrichtung der neuen Räumlichkeiten geprägt. Die barrierearmen und lichtdurchfluteten Räume stellen eine erhebliche Aufwertung der bisherigen Kleiderkammer dar und erfreuen sich sowohl bei den Nutzern als auch bei den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern großer Beliebtheit und sind an den Öffnungstagen weiterhin stark frequentiert.

Altentagesstätte: Auch die Altentagesstätte konnte ihre neuen barrierefreien und gemütlichen Räume im DRK-Zentrum Höxter beziehen. Wie bei der Kleiderkammer ist es auch hier gelungen, eine räumliche Attraktivitätssteigerung zu erreichen. Aber nicht nur die Räume müssen stimmen, sondern auch das Programm und das stimmt. Ein Beleg dafür ist die kontinuierlich steigende Besucherzahl.

Therapiehunde: An beachtlichen 210 Terminen waren die DRK-Therapiehunde in Kindertageseinrichtungen, Schulen, Seniorenheimen, Behinderteneinrichtungen und in Krankenhäusern des Kreises Höxter sehr engagiert im Einsatz. Planmäßig konnte im Jahr 2018 erneut eine sehr zeitaufwendige Therapiehundeausbildung in Höxter durchgeführt werden, die von sechs neuen Teams erfolgreich abgeschlossen wurde. Zwei erfahrene Therapiehundeführer konnten die Therapiehundeprüfung jeweils mit einem weiteren Therapiehund bestehen, sodass die Gruppe jetzt aus insgesamt 19 geprüften Therapiehunden besteht.

Kleidersammlung: Im abgelaufenen Geschäftsjahr sammelte der DRK-Kreisverband 273.280 Kilo Altkleider aus den aufgestellten Containern im Kreisverbandsgebiet. Das Sammelergebnis liegt damit vier Prozent über dem Niveau des Vorjahres. Positiv ist, dass die Erlöse für die Kleidersammlung entgegen der Erwartung nicht weiter gesunken sind.

Sanitätsdienst Autoteststrecke »Bilster Berg«: Gut hat sich die Teststrecke entwickelt. Mindestens ein DRK-Rettungswagen war an vielen Tagen im Jahr vor Ort. Die Besetzung der Dienste ist mit hauptamtlichem Personal des Kreisverbandes sowie 33 Notfallsanitätern, Rettungsassistenten und Notärzten erfolgt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6597437?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851055%2F