Sa., 01.06.2019

Steinheimer Seniorenhäuser beteiligen sich an Kunstaktion unter freiem Himmel Verschüttete Fähigkeiten neu entdecken

Die Kunstaktion soll das Thema Demenz in das Bewusstsein bringen. Das Gemeinschaftskunstwerk installieren (von links): Stefanie Walter, Annette Wennrich, Karin Beckadolf, Raimund Reich, Luise Köster, Inge Harter und Bernadette Linhoff.

Die Kunstaktion soll das Thema Demenz in das Bewusstsein bringen. Das Gemeinschaftskunstwerk installieren (von links): Stefanie Walter, Annette Wennrich, Karin Beckadolf, Raimund Reich, Luise Köster, Inge Harter und Bernadette Linhoff. Foto: Ralf Brakemeier

Von Ralf Brakemeier

Steinheim (WB). »Dass ich das kann.« Nicht wenige der betagten Künstler blicken mit Stolz und Verwunderung auf ihr Werk. An der Aktion »Kunst natürlich« beteiligen sich auch Bewohner von Steinheimer Seniorenhäusern. Manche Demenzpatienten entdecken dabei ungeahnte Fähigkeiten. Sie sind auch am Sonntag, 2. Juni, an den ehemaligen Stadtwerken im Altenhagen dabei, wenn ab 15 Uhr die Open-Air-Kunstaktion eröffnet wird.

Bernadette Linhoff ist Leiterin des St. Rochus Seniorenheims und erinnert sich noch gut an die gemeinsame Malaktion mit der Steinheimer Künstlerin Sabine Diedrich: »Unsere Senioren sind einfach stolz auf das, was sie geschaffen haben. Wir haben uns alle gemeinsam von Farben und Formen inspirieren und der Fantasie freien Lauf gelassen.« »Nicht Inhalte oder Wertigkeit, sondern einfach der Spaß am Tun standen im Vordergrund«, ergänzt Annette Wennrich, Leiterin des Helene Schweitzer-Zentrums. Bei der Gestaltung der kleinen Kunstwerke seien vor allem die dementen Teilnehmer besonders mutig gewesen. Herausgekommen sind ganz besondere Bilder.

30 Kunstwerke in freier Natur

Noch bis zum 7. Juli sind gut 30 Kunstwerke in freier Natur zu bewundern. In Steinheim zeigen zahlreiche Künstler ihr Schaffen. Darunter ist auch die Gemeinschaftsproduktion, die im vergangenen Jahr beim »Move for Dementia« entstanden ist. Bewohner, Angehörige, Besucher und Schüler haben dabei eine ganze Reihe Bilder gestaltet, die nun als Gesamtkunstwerk installiert wurden.

Der Aktionstag, den das Helene Schweitzer-Zentrum gemeinsam mit dem St. Rochus Seniorenhaus und weiteren Beteiligten seit Jahren in Steinheim organisiert, soll auf die Situation der immer größer werdenden Gruppe von an Demenz erkrankten Menschen aufmerksam machen. Und das Thema aus der Anonymität des privaten Umfelds und der sozialen Einrichtungen mitten in die Gesellschaft tragen. »Dafür ist diese Aktion ein sehr gutes Beispiel«, findet Annette Wennrich. Die Ausstellung der Bilder sei auch eine besondere Form der Wertschätzung.

Bei Kaffee und Kuchen entdeckten die dementen Künstler lange verschüttete Fähigkeiten wieder, und die Besucher konnten feststellen, dass eine Demenzerkrankung keineswegs bedeutet, alle Freude am Leben zu verlieren.

Thema Demenz weiter in die Öffentlichkeit tragen

Das Thema Demenz weiter in die Öffentlichkeit zu tragen ist auch der Beweggrund für eine weitere Gemeinschaftsaktion der beiden Seniorenhäuser. Unter dem Motto »Sing ein Leben lang« beginnt in der kommenden Woche ein Projekt, bei dem in beiden Häusern ein Lied einstudiert wird. Beim nächsten »Move for Dementia« am 1. September wird das Lied dann zur Aufführung gebracht. Unterstützt werden die Senioren dabei von der Musikschule Steinheim und der Chorleiterin Helena Mansfeld.

Ziel der Seniorenhäuser ist es schon seit längerer Zeit, das Thema Demenz öffentlich zu machen. »Kunst- und Musik-Aktionen helfen dabei, das Thema durch das ganze Jahr zu tragen«, sagt Bernadette Linhoff und Annette Wennrich ergänzt: »Der Umgang mit Demenz liegt beiden Häusern und auch den Verantwortlichen bei der Stadt Steinheim sehr am Herzen.«

Ausstellung »Kunst natürlich«

Unter dem Titel »Kunst natürlich« präsentiert die Junge Kultur Steinheim in diesem Jahr wieder eine außergewöhnliche Kunstausstellung unter freiem Himmel. Die Aktion findet im Herzen von Steinheim statt. Die Ausstellung startet in der Höxterstraße beim ehemaligen China-Restaurant »Dynastie«, führt durch den Mühlengraben an den ehemaligen Steinheimer Stadtwerken vorbei und biegt hinter den »Siebenschütten« links in den Otto-Lüke-Weg, den neuen Emmerauenweg ein, der dann an der Emmer entlang bis zur Rolfzener Straße führt.

Fast 30 Künstlerinnen und Künstler aus Steinheim und der Region zeigen ihre Exponate im Rahmen dieser Aktion. Neben zahlreichen Einzelkünstlern sind auch wieder einige Künstlergruppen dabei. So nimmt die Kindertagesstätte »Wildblume« aus Schwalenberg ebenso wieder teil wie die Offene Ganztagsschule Steinheim und die Grundschule Vinsebeck.

Künstlergruppe »Kulturrucksack« dabei

Auch die Künstlergruppe »Kulturrucksack NRW« unter der Leitung von Gerd Leifels stellt im Rahmen der Aktion aus, und auch die Kolpingsfamilie ist wieder mit dabei. So kommen inmitten der Natur wieder die unterschiedlichen Facetten der Kunst zum Ausdruck. Die Werke sind so vielfältig wie die Künstler und reichen von Malerei über Collagen bis hin zu großflächigen Installationen und Graffiti

Eröffnet wird die Ausstellung an diesem Sonntag um 15 Uhr an den ehemaligen Steinheimer Stadtwerken im Altenhagen und ist bis Sonntag, 7. Juli, rund um die Uhr zu sehen. An den Zugängen zur Ausstellung (Höxterstraße, Rosentalstraße und Rolfzener Straße) liegen Faltblätter aus, die einen Lageplan der Ausstellung sowie weitere Informationen zur Aktion enthalten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6655503?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851055%2F