Do., 25.07.2019

Steinheim: Polizeiführung verabschiedet Hans-Ulrich Nübel und Ronald Westphal Zwei »Urgesteine« gehen in Ruhestand

Steinheim (WB). In Steinheim kennt man ihn – und er kennt »seine« Steinheimer. Der langjährige Bezirksbeamte Hans-Ulrich Nübel hat jetzt Abschied von Steinheim genommen – zumindest beruflich. Der Polizeihauptkommissar ist in den Ruhestand verabschiedet worden. Neben ­Nübel geht noch ein weiteres Steinheimer Polizei-Urgestein in den Ruhestand: Kriminalhauptkommissar Ronald Westphal.

Auch Westphal durfte seine Abschiedsurkunde wie Nübel in Empfang nehmen – begleitet mit vielen Dankesworten des stellvertretenden Behördenleiters Kreisdirektor Klaus Schumacher und einiger langjähriger Kollegen und Vorgesetzten.

Die Lebensläufe der beiden zukünftigen Ruheständler, die auf jeweils mehr als 40 Dienstjahre bei der Polizei zurückblicken können, ähneln sich streckenweise sehr. Ein Sprecher der Behörde: »»Nach ihrer Schulausbildung folgten beide im Oktober 1974 dem Lockruf der Polizei NRW. Zunächst in Stukenbrock, später in Selm und Bonn absolvierten sie ihre ersten Jahre im Polizeidienst, bis sie nach 1979 verschiedene Wege einschlugen.«

Während Hans-Ulrich Nübel nach seiner ersten Fachprüfung 1979 zur Kreispolizeibehörde Höxter zurückkam, absolvierte Ronald Westphal Stationen in Siegburg und Bielefeld, bevor er 1981 ebenfalls zur Kreispolizeibehörde Höxter kam. Hier verschlug es ihn zur Kriminalpolizei.

Nach Zwischenstationen in Bad Driburg und Steinheim war er nach der Neuorganisation der Kreispolizeibehörde Höxter 1994 einige Jahre in der Polizeiwache Bad Driburg tätig, im Jahr 2007 erfolgte die Umsetzung zur Kriminalpolizei Höxter. Im Jahr 2014 konnte Ronald Westphal sein 40-jähriges Dienstjubiläum feiern.

Hans-Ulrich Nübel kam in Höxter nach seinen ersten Jahren bei der Kriminalpolizei 1985 erstmals zum damaligen Polizeiposten Steinheim, in dem er fast zehn Jahre lang tätig war.

Als 1994 die Neuorganisation der Kreispolizeibehörde erfolgte, wurde er zum Kriminalkommissariat Bad Driburg umgesetzt. Zurück nach Steinheim zog es ihn dann 2003: Als damaliger Polizeioberkommissar wechselte er zum Bezirksdienst Steinheim. Seitdem war Hans-Ulrich Nübel in Steinheim »das Gesicht der Polizei« im Stadtgebiet, konnte dort 2014 sein 40-jähriges Dienstjubiläum feiern.

Nun wechselt er in den Ruhestand. Zu seiner Verabschiedungsfeier gab einige Anekdoten und Erlebnisse aus seiner langjährigen Dienstzeit zum Besten. »Ich habe meinen Beruf immer gern gemacht«, betonte Nübel.

Höxters Kreisdirektor Klaus Schumacher dankte den beiden Beamten für ihre treuen Dienste: »Die Bürger sind froh und dankbar, dass es hier eine funktionierende Polizei gibt, auf die man sich verlassen kann.« Schumacher wünschte ihnen, dass sie noch lange Jahre Freude an ihrem Ruhestand haben werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6802565?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851055%2F