Di., 06.08.2019

Schwimmunterricht für die Jüngsten im Steinheimer Freibad – Ausbildung ist gefragt Jeder wünscht sich ein »Seepferdchen«

Die Arme schön nach vorn strecken und dann wie ein Bagger mit den Händen das Wasser zur Seite »schaufeln« – Evelyn (6) hat nach einer Woche Schwimmunterricht gestern früh bereits das »Seepferdchen« abgelegt.

Die Arme schön nach vorn strecken und dann wie ein Bagger mit den Händen das Wasser zur Seite »schaufeln« – Evelyn (6) hat nach einer Woche Schwimmunterricht gestern früh bereits das »Seepferdchen« abgelegt. Foto: Harald Iding

Von Harald Iding

Steinheim (WB). »Du hast es gleich geschafft, halte durch!« Dank der Motivation von Sonja Nath ist Evelyn (6) am Prüfungsende überglücklich.

»Du hast alle Leistungen für das Seepferdchen erreicht«, gratuliert die staatlich geprüfte Schwimmmeistergehilfin Nath. Im nächsten Moment fällt Evelyn ihrer Mutter in die Arme, beide haben Tränen in den Augen. So schön kann ein Montagmorgen sein.

Es ist das Ergebnis des intensiven Schwimmunterrichts an mehreren Tagen. Und weitere Unterrichtseinheiten sollen bis Samstag folgen. »Schwimmen können– das sollte jedes Kind und jeder Erwachsene«, findet Sonja Nath (47), die in den Sommermonaten im Steinheimer Freizeitbad mit Aufsicht hat. Sie blickt auf eine jahrzehntelange Berufserfahrung.

Jahrzehntelange Erfahrung

»Ich habe schon in 40 Bädern, Frei- wie Hallenbädern, Dienst geleistet und biete jetzt als selbstständige Dienstleistung spezielle Schwimmkurse an – wie hier in Steinheim«, betont sie im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT. Wenn die Frühschwimmer ihre Bahnen gezogen haben und bevor das Freibad für alle anderen ab 11 Uhr geöffnet hat, gibt Nath ihr Wissen gezielt an die Kinder im Alter von vier bis acht Jahren weiter. Jeweils zwei Wochen lang dauert so ein Kurs – montags bis samstags, jeden Morgen eine halbe Stunde.

Nächster Kurs beginnt am 12. August

Für den letzten Kurs in der Saison (ab 12. August) könne man sich direkt vor Ort noch anmelden. 60 Euro kostet die Investition in die Sicherheit der Kinder, die aber von den Eltern gerne aufgebracht wird. »Unser Finn wollte von sich aus unbedingt schwimmen lernen. Da unterstützen wir ihn gerne. Es ist auch wichtig für sein späteres Leben«, sagt seine Mutter. Sie verfolgt mit anderen Eltern am Rande des Geschehens die hoch motivierte Gruppe.

25 Meter ohne Hilfe schwimmen

Die jungen Akteure stellen viele Fragen, sie lachen oft. Maira (6) hat es auch geschafft, für das begehrte »Seepferdchen« die Aufgaben zu meistern: »Sprung vom Beckenrand und 25 Meter Schwimmen sowie das Herausholen eines Gegenstandes (Ring) mit den Händen aus schultertiefem Wasser.«

Von der Auszeichnung träumen sie alle an diesem Tag und sie feuern sich immer wieder gegenseitig an. So gerät Anton oft unter Wasser und blickt nervös um sich. Da zieht Hanna an ihm vorbei und sagt nur: »Du braucht doch keine Angst zu haben. Hier sind doch keine Haie drin!« Das sitzt. Anton erreicht das Beckenende.

Anton ist der Held im Bad

Minuten später ist der Steppke der Held im Bad. »Wir üben jetzt das Tauchen«, sagt Nath. Kaum gesagt, da stürzt sich Anton kopfüber in Richtung ­Beckenboden – in 1,80 Meter Tiefe. Flink wie ein Delfin bewegt er sich unter Wasser. »Ich habe den Boden mit der Hand berührt«, jubelt er und reißt den Arm wie ein Sieger nach oben. Die anderen geraten ins Staunen. »Ja, tauchen – das kann er gut, aber beim Schwimmen braucht er noch Hilfe«, verrät sein Vater (41), der vor 30 Jahren das Schwimmen ganz allein lernen musste. »Wir hatten neben unserem Dorf in Russland nur einen kleinen See. Dort fuhr ich mit älteren Jungs in einem Boot hinaus. Dann warfen sie mich plötzlich ins Wasser und sagten: Jetzt muss Du selbst zum Ufer zurückkommen. Ich habe es dann mit allen ›Vieren‹ geschafft, irgendwie anzukommen. So ein harter ›Unterricht‹ bleibt meinem Jungen zum Glück erspart.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6830994?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851055%2F