Feier auf der Freilichtbühne ermöglicht einen gemeinsamen Abschluss
Corona-Jahrgang sagt „Tschüss“

Steinheim/Brakel (WB). Applaus ist die Freilichtbühne in Bökendorf seit Jahrzehnten gewöhnt. Die jungen Menschen, die sich ihre verdiente Belohnung abholten, wurden aber nicht für ihre schauspielerische Leistung, sondern für ihren Fleiß und ihren Einsatz in besonders schwierigen Zeiten geehrt.

Montag, 29.06.2020, 04:14 Uhr aktualisiert: 29.06.2020, 05:00 Uhr
„Ein Leben ohne Einschränkungen“, wünscht Direktor Marko Harazim „seinen“ Abiturienten. Foto: Ralf Brakemeier
„Ein Leben ohne Einschränkungen“, wünscht Direktor Marko Harazim „seinen“ Abiturienten. Foto: Ralf Brakemeier

Als „Corona-Jahrgang“ werden die Steinheimer Abiturienten des Jahres 2020 in die Geschichtsbücher eingehen. „Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig für Euch, eindeutig Position zu beziehen“, gab Direktor Marko Harazim den 71 Absolventen des Städtischen Gymnasiums Steinheim mit auf den Weg. Ihre nun erworbenen Fähigkeiten sollten sie dafür nutzen und auch dafür, „so richtig durchzustarten“. Angesichts der Corona-Pandemie wünschte Harazim „seinen“ Schülern „ein Leben ohne Einschränkungen.“

Bühne stellt Techniker

Das pandemische Virus war auch der Grund, warum die Entlassfeier zum ersten Mal nicht im Steinheimer Schulzentrum, sondern auf der Freilichtbühne Bökendorf stattfand. Die Idee, verriet Marko Harazim, hätte ihm seine Frau am Frühstückstisch „eingeflüstert“, durch Lehrer Michael Volmer, seit vielen Jahren auch Mitglied im Ensemble der Freilichtbühne, wurde dann der Kontakt hergestellt.

Zur Zeugnisübergabe hatte die Bühne sogar drei Techniker bereitgestellt, damit die Musik- und Lichtanlage des Vereins genutzt werden konnte. Am Samstag vor der Feier hatten die Abiturienten dann die Bühne für ihren feierlichen Moment hergerichtet. „Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen“, so das Resümee des stellvertretenden Schulleiters Arnd Krömeke. Durch das Programm führten die Abiturienten Sophia Struck und Finn Lammersen.

71 Schülerinnen und Schüler haben in diesem Jahr in Steinheim ihren Abschluss erreicht. Vier verlassen das Gymnasium mit einem Fachabi in der Tasche, 67 mit der Allgemeinen Hochschulreife. Dabei gab es, wie Direktor Harazim mitteilte, 16 Schüler mit einer 3, 40 mit einer 2 und sogar 11 mit einer 1 vor dem Komma. Angesichts von Unterrichtsausfall, Homeschooling und eingeschränktem Präsenzunterricht sei das ein sehr gutes Ergebnis.

Gutes Ergebnis

Darin stimmten auch Schüler und Eltern überein, die die Reden und die anschließende Übergabe der Zeugnisse mit viel wohlwollendem Applaus bedachten. Zur Zeugnisübergabe kamen die Abiturienten in Fünfergruppen auf die Bühne und holten sich ihre auf Notenständern bereitgelegten Zeugnisse ab.

Für die musikalische Unterhaltung sorgten Abiturient Georgi Golüke mit einem fulminanten E-Gitarren-Solo und Paula Runte aus der 9c samt Akustik-Gitarre und ausdrucksstarkem Gesang.

Wichtig sei nicht nur der Beruf, sondern auch das Private und die Gesellschaft. „Es geht im Leben nicht ums Haben, sondern ums Sein“, mahnte der Elternvertreter Hans Lammersen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7471730?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851055%2F
„Ich war nie das große Talent“
Immer mit Volldampf voraus: Paderborns langjähriger Kapitän Christian Strohdiek.
Nachrichten-Ticker