Stadtwerke Steinheim und Westfalen Weser stärken Zusammenarbeit
Dr. Markus Schmitt neuer Geschäftsführer

Steinheim (WB/hai). Wichtige Personalentscheidung in der Emmerstadt: Zum 17. Juli 2020 übernimmt Dr. Markus Schmitt die technische und kaufmännische Geschäftsführung der Stadtwerke Steinheim. Das haben die Stadtwerke Steinheim und Westfalen Weser in einem Dienstleistungsvertrag vereinbart.

Dienstag, 14.07.2020, 21:25 Uhr aktualisiert: 14.07.2020, 21:30 Uhr
Dr. Markus Schmitt (Mitte) wird von Heinz-Josef Senneka (links, allgemeiner Vertreter des Steinheimer Bürgermeisters) und Gisbert Günther, Vorsitzender Gesellschafterversammlung, begrüßt. Foto:
Dr. Markus Schmitt (Mitte) wird von Heinz-Josef Senneka (links, allgemeiner Vertreter des Steinheimer Bürgermeisters) und Gisbert Günther, Vorsitzender Gesellschafterversammlung, begrüßt.

Schmitt ist bislang Geschäftsführer der AWP – einem Unternehmen der WW-Gruppe. Er gilt als ausgewiesener Fachmann. „Wir wollen die Kooperation zwischen den Stadtwerken und Westfalen Weser als rein kommunalem Infrastrukturdienstleister noch enger verzahnen“, skizziert Dr. Schmitt die wichtigen Leitlinien. „Die enge Partnerschaft ermöglicht es, auch in Zukunft weitere Synergien zu heben“, freut sich der promovierte Chemiker auf seine neue Aufgabe.

Laut Vertragspartner verfüge Dr. Markus Schmitt über mehr als 25 Jahre Berufserfahrung in der Wasser- und Abwasserwirtschaft. Dr. Schmitt (57) ist verheiratet und hat zwei Töchter. „Ich bin überzeugt, dass wir mit Dr. Schmitt einen ausgezeichneten Experten gewinnen konnten, der uns bei den aktuellen Problemstellungen qualifiziert unterstützen wird. Außerdem kann er bei seinem Arbeitgeber auf weitere ausgewiesene Fachleute zugreifen und zusätzliche Expertise einholen“, freut sich Steinheims Bürger­meister Carsten Torke.

 

Zwei kommunale Unternehmen

„Die Zusammenarbeit zweier kommunaler und regionaler Unternehmen in einem wichtigen Bereich der Daseinsvorsorge deutet an, welche Möglichkeiten öffentliche Strukturen zum Wohle der Bürger bieten“, betont Torke.

Die Stadtwerke Steinheim GmbH sind für die Betriebsführung des insgesamt 142 Kilometer langen Wassernetzes in der Kernstadt Steinheim sowie den Ortschaften Bergheim, Grevenhagen, Hagedorn, Ottenhausen, Sandebeck und Vinsebeck zuständig.

Hierzu zählt der Betrieb der Brunnen und Hochbehälter, die Arbeiten am Rohrnetz, die Realisierung von Hausanschlüssen sowie die kontinuierliche Prüfung und Kontrolle der Trinkwasserqualität.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7493719?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851055%2F
Datenpanne: Inzidenz steigt auf 41 – doch Kreis darf nicht sofort handeln
22 Neuinfektionen sind am Samstag gemeldet worden. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker