Vorfall in Steinheim – Hund wird sofort tierärztlich versorgt – Polizei ermittelt
Giftköder ausgelegt

Steinheim -

Die Polizei ist über ausgelegte Giftköder in der Steinheimer Ortschaft Vinsebeck informiert worden. Dort hatte ein Hund bereits einen der gefährlichen Köder gefressen.

Montag, 08.03.2021, 16:39 Uhr aktualisiert: 08.03.2021, 17:00 Uhr
Das Foto zeigt einen der Giftköder.
Das Foto zeigt einen der Giftköder.

Gegen 7.30 Uhr ging dort am vergangenen Sonntag eine 27-jährige Frau mit ihrem Hund in der Nähe des Naturdenkmals „Große Eiche“ spazieren. Das Tier hatte einen dort ausgelegten Giftköder gefressen. Es handelte sich um einen Mettklumpen, der mit einem im Handel erhältlichen Rattengift präpariert war, teilte die Polizeibehörde am Montag mit. „Aufgrund von tierärztlichen Sofortmaßnahmen blieben schwerwiegende Folgen für den Hund aus“, so die Polizei. Einen weiteren an der Stelle aufgefundenen Giftköder nahm die Hundebesitzerin an sich.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz und sucht Zeugen. Hinweise nimmt die Polizei Höxter unter der Telefonnummer 05271/9620 entgegen

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7856710?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851055%2F
0:0 – Voglsammer vergibt, Ortega rettet
Andreas Voglsammer vergab vor dem Wechsel die Riesenchance zur Arminia-Führung.
Nachrichten-Ticker