Fünf Unternehmen aus dem Kreis Höxter erhalten Zertifikate für ihre erste Gemeinwohl-Bilanz – Online-Event zum Projektabschluss geplant
Wohl von Mensch und Umwelt im Fokus

Steinheim/Willebadessen/Brakel -

„Das Wohl von Mensch und Umwelt wird zum obersten Ziel des Wirtschaftens!“ So lautet ist die Kernaussage der „Gemeinwohl-Ökonomie“, die ein ethisches Wirtschaftsmodell etablieren möchte. Das Leader-Projekt im Kreis Höxter endet in den nächsten Tagen. Von Harald Iding
Freitag, 23.04.2021, 03:41 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 23.04.2021, 03:41 Uhr
Die Bildungsreferenten Christian Einsiedel (links) und Dr. Christoph Harrach haben in den vergangenen zwei Jahren das Leader-Projekt „Gemeinwohl-Region“ im Kreis Höxter betreut.
Die Bildungsreferenten Christian Einsiedel (links) und Dr. Christoph Harrach haben in den vergangenen zwei Jahren das Leader-Projekt „Gemeinwohl-Region“ im Kreis Höxter betreut. Foto: Harald Iding
  Vor mehr als zwei Jahren erreichte die Bewegung den Kreis Höxter und hat seitdem eine wahre Erfolgsgeschichte geschrieben. „Auch wenn das Leader-Projekt nun Ende April endet – die Arbeit wird fortgesetzt“, so Christian Einsiedel, Innovations- und Gemeinwohl-Berater der „Stiftung Gemeinwohl-Ökonomie NRW“, gegenüber dieser Zeitung. Es sind gleich fünf Unternehmen aus dem Kreis, die in diesem Monat die Zertifikate für ihre ersten Gemeinwohl-Bilanzen erhalten haben. Die Bewegung der „Gemeinwohl-Ökonomie“ (GWÖ) entstand seinerzeit auf Basis des gleichnamigen Buches des österreichischen Publizisten Christian Felber. Die Bewegung setzt sich „für die Orientierung der Wirtschaft an den Verfassungswerten Menschenwürde, Solidarität, Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Demokratie ein und will die dafür nötigen rechtlichen Rahmenbedingungen schaffen.“ Der Autor Christian Felber war für sein Engagement bereits 2017 mit der Steinheimer „Reineccius-Medaille“ ausgezeichnet worden. Die Emmerstadt gehörte darauf hin zu den Pionieren in Deutschland, die sich durch einen Ratsbeschluss den Zielen der Gemeinwohlökonomie verpflichtete.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7930680?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851055%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7930680?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851055%2F
Arminia hat alles in der Hand
Andreas Voglsammer feiert sein Tor zum 1:1-Endstand.
Nachrichten-Ticker