Warburg Widerstand gegen 5G wächst

Mit der 5G-Technik könnten in Zukunft Maschinen und Autos miteinander vernetzt werden. Doch die Strahlenfelder sind noch nicht abschließend erforscht. In Warburg haben sich besorgte Bürger zusammengeschlossen. Foto: dpa

Grenzenlos im Internet surfen: Das soll der neue Mobilfunkstandard 5G bieten. Doch die Zahl der Menschen, die dieser Technik skeptisch gegenübersteht, wächst. So auch in Warburg. mehr...

Das Hauptorchester spielte zum Finale des 33. Dreikönigskonzertes in der Scherfeder Pfarrkirche auf. Die Aktiven boten mit drei Sätzen aus der „Nussknacker-Suite“ von Tschaikowskij auch etwas besonderes. Es dirigierte Stefan Schauf. Foto: Astrid E. Hoffmann

Warburg Dreikönigskonzert der Extraklasse

Ein abwechslungsreiches Konzert hat der Musikverein Scherfede in der Pfarrkirche St. Vincentius geboten. mehr...


Nicht lang, aber teuer: 140.000 Euro sind für den Bau eines 500 Meter langen Radwegs veranschlagt worden, der Scherfede mit Bonenburg verbindet. Ob das Geld reicht, ist unklar. Auch steht noch nicht fest, ob die Strecke asphaltiert werden soll. Foto: Jürgen Vahle

Warburg Neuer Radweg das größte Projekt

Beim Neujahrsempfang in Scherfede hat Michael Stickeln ein Resümee seiner im Herbst 16-jährigen Amtszeit gezogen. Wie berichtet, tritt er als Bürgermeister nicht mehr an und will für die CDU Landrat werden. mehr...


Der aus vielen Filmen bekannte Helmut Zierl (hier mit Stephanie Theiß) spielt die Hauptrolle im „Tod eines Handlungsreisenden“. Foto:

Warburg Moderner Klassiker im PZ zu sehen

Das Euro-Studio Landgraf gastiert am Dienstag, 11. Februar, um 20 Uhr mit dem Drama „Tod eines Handlungsreisenden“ von Arthur Miller im Pädagogischen Zentrum. Die Hauptrolle übernimmt der bekannte Schauspieler der Helmut Zierl. mehr...


Der Vorstand des Männerchores (von links) Kassierer Franz-Josef Koßmann, Schriftführer Hermann-Josef Behler, Vorsitzender Hans-Hermann Picht, Chorleiter Hans-Dieter Berendes, 2. Vorsitzender Jürgen Schreiner, Notenwart Henry Laforet und 2. Kassierer Albert Leifels. Foto: Astrid E. Hoffmann

Warburg Picht leitet weiter den Männerchor

40 Mitglieder des Männerchores Warburg haben sich am Wochenende zur Generalversammlung im Gasthof „Zur Alm“ getroffen. Hauptpunkt war die Wahl des Vorstandes. mehr...


Thomas Godoj, der 2008 die Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ gewonnen hat, ist in Scherfede aufgetreten. Zu einem Konzert kamen 100 Fans. Foto: Verena Schäfers-Michels

Warburg „Superstar“ singt zum Jubiläumsstart

Ein ausgefallenes Klangerlebnis gab es am Samstag im Saal des Gasthofes Luis auf die Ohren. Singer-Songwriter Thomas Godoj trat gemeinsam mit dem Trio Beatbox’n Blues als erstes Event im Jubiläumsjahr von Kultur in Scherfede („KiS“) auf. mehr...


Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Warburg 54-Jährige am Arm verletzt

Eine 54-jährige Frau aus Warburg ist am frühen Samstagabend auf der Desenbergstraße von einem Autofahrer aus Borgentreich gestreift und am Arm verletzt worden. Das hat die Polizei am Sonntag mitgeteilt. mehr...


Bei ihrer Mitgliederversammlung im Café Eversburg haben die ­Warburger Sozialdemokraten verdiente Mitglieder ausgezeichnet ­(von links) Eric Volmert, Herbert Cramme, Rainer Brinkmann, Klaus Hakelberg und Kurt Michel. Foto:

Warburg SPD ehrt treue Genossen

Im Café Eversburg hat die SPD Warburg im Rahmen einer Mitgliederversammlung langjährige Mitglieder für ihre Treue zur Partei geehrt. mehr...


Architekt Karl-Heinz Cornelius schlägt vor, das geplante neue Café an der Ecke Hauptstraße/Marktstraße anzusiedeln (rot eingezeichnet), damit der Marktplatz frei bleiben kann. Allerdings fallen dann vier bis fünf der 25 Parkplätze am Markt weg. Foto: Jürgen Vahle

Warburg Café-Standort bleibt Thema

In die Diskussion um ein neues Café, das auf dem Neustadtmarkt gebaut werden soll, hat sich Architekt Karl-Heinz Cornelius eingeschaltet. Im Gespräch macht er deutlich, dass in seiner ursprünglichen Planung ein ganz anderer Standort vorgesehen gewesen sei. mehr...


Die Frage, ob das Hochwasserrückhaltebecken in Welda gänzlich beseitigt oder durch einen Neubau ersetzt werden soll, wird in Welda seit Monaten heiß diskutiert. Anlass war ein Gutachten, das den Rückbau des Bauwerkes empfiehlt. Foto: Ralf Benner

Warburg Stadt lässt Neubau prüfen

Die Frage, ob das Hochwasserrückhaltebecken in Warburg-Welda, das im Westen der Ortslage bei starken Regenfällen den Hörler Bach bändigt, ganz beseitigt oder durch einen Neubau ersetzt wird, ist weiter offen. Mit einer Entscheidung ist frühestens Ende des Jahres zu rechnen mehr...


31 - 40 von 2815 Beiträgen