Di., 04.12.2018

Antworten auf die wichtigsten Fragen zur neuen Wertstofftonne Tschüss, alter Gelber Sack

Der Gelbe Sack kommt in die Tonne: Verpackungen und andere Wertstoffe werden im Kreis Höxter vom kommenden Jahr in einer Tonne gesammelt. Sie soll bis Anfang April 2019 flächendeckend verteilt sein – insgesamt 48.000 Stück.

Der Gelbe Sack kommt in die Tonne: Verpackungen und andere Wertstoffe werden im Kreis Höxter vom kommenden Jahr in einer Tonne gesammelt. Sie soll bis Anfang April 2019 flächendeckend verteilt sein – insgesamt 48.000 Stück. Foto: dpa

Höxter (WB/thö). Im Kreis Höxter wird am 1. April kommenden Jahres die Wertstofftonne eingeführt . In ihr dürfen mehr Stoffe entsorgt werden als im bisherigen Gelben Sack. Wir geben Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Wann fällt der Startschuss für die Wertstofftonne?

Am 1. April kommenden Jahres.

 

In welchen Größen gibt es die Wertstofftonne?

Den Haushalten wird eine 240-Liter-Wertstofftonne zur Verfügung gestellt. Kleinere Gefäße sollen nicht angeboten werden. Neben dem Standardbehälter gibt es für Mehrfamilienhäuser und sonstige große Anfallstellen 1000- Liter-Behälter.

 

Wann wird mit der Auslieferung begonnen?

Bereits im Februar. Weil die Auslieferung von 48.000 Tonnen aber viel Zeit in Anspruch nimmt, wird sie erst ab April in einem vierwöchigen Rhythmus abgeholt. So lange müssen die Bürger noch Gelbe Säcke benutzen. Allerdings dürfen ab Anfang des Jahres nicht nur Verpackungen mit grünem Punkt in den Gelben Säcken entsorgt werden, sondern auch schon andere Wertstoffe - beispielsweise auch ein Trampeltrecker.

 

Wo wird mit der Auslieferung der Tonnen begonnen?

Das steht noch nicht abschließend fest. Wahrscheinlich wird Stadt für Stadt vorgegangen. Nach Angaben von Hubertus Abraham, beim Kreis für Abfallfragen zuständig, werden aber mehrere Teams des Entsorgungsunternehmens mit dem Ausliefern der Tonnen befasst sein.

 

Wer bekommt eine Wertstofftonne?

Grundsätzlich jeder Haushalt. Es gilt die Faustregel: Pro sechs Hausbewohner eine Tonne. Für große Mehrfamilienhäuser oder Unternehmen stehen auch 1000-Liter-Behälter zur Verfügung. Die Zahl der Wertstofftonnen ist an die der grauen gekoppelt. Wer also für zwei graue Tonnen bezahlt, hat auch Anspruch auf zwei Wertstofftonnen. Ausgeliefert wird in diesem Fall aber zunächst nur eine. Die Bürger können sich beim Kreis melden, wenn sie eine zweite brauchen.

 

Was darf rein in die Wertstofftonne?

Alles, was früher über den Gelben Sack gesammelt wurde: Kunststoff-, Metall- und Verbundverpackungen wie Getränke- und Milchtüten, Kunststoffflaschen, Konservendosen, Folientüten, Alufolie, leere Tuben und Styropor. Hinzu kommen jetzt auch Haushalts- und Gebrauchsgegenstände aus Kunststoff und Metall wie Kerzenhalter, Aufbewahrungsdosen, Rohrreste, Töpfe, Pfannen, Siebe, Kämme/Bürsten, Essbesteck, Eimer, Becher, Schüsseln, Gießkannen, Schalen, Backbleche, Kinderspielzeug, Klarsichthüllen, CDs/DVDs, Blumentöpfe, Werkzeug, Nägel, Draht und Schrauben. Auf den neuen Tonnen wird es aber auch einen Aufkleber geben, auf dem mit Piktogrammen erklärt wird, was rein darf und was nicht.

 

Was darf nicht in die Tonne?

Elektroaltgeräte, Batterien/Akkus, Glas, Leuchtmittel und Textilien sind verboten, weil sie die Sortieranlagen beschädigen können. Ebenfalls nicht in die Wertstofftonne gehören Hygieneartikel (Windeln, Binden, Wattereste), Spritzen, Kanülen, Medikamentenreste, Keramik, Porzellan, Gummireste, Video-und Audiokassetten, Kunststoffbänder zum Einwickeln sowie Kunststoffnetze und Kfz-Kleinteile. Sie müssen allesamt über die Restmülltonne entsorgt werden.

Kommentare

Da wurde mal wieder fein über die Köpfe der Bürger hinweg entschieden!

Super, jetzt bekommen wir ein weiteres Problem aufgehalst. Genau wie es mit der grauen Tonne nicht klappt - Mehrfamilienhaus - wird es mit der gelben Tonne nicht klappen.Da jeder, von wer weiß wo, drauf zugreifen kann und rein schmeißen kann was er lustig ist und Kontrolle nicht möglich ist, läuft es schon immer chaotisch. Mal sehen wie viele Briefe ich vom Vermieter nächstes Jahr bekomme, weil es wieder nicht stimmt passt und überhaupt keinen Sinn ergibt?
Es ist ein Desaster!

Lächerlich

Lächerlich was rein darf und was nicht! Seit wann können da Töpfe und Pfannen aus Metall rein, aber Videokassetten oder Kasetten nicht. Die sind auch aus Plastik, aber ein Trampeltrecker darf rein! Wer entscheidet den sowas?

Viel zu wenig Platz !!!

Wir haben mit 6 Personen sogar 10 Säcke im Monat!!
Wie soll das reichen?
Und dann kommen noch Kosten auf uns zu.
Zusätzlich müssen auch noch unzählige Tüten gekauft werden um den Müll zu sammeln.
Oder wer bringt jede Verpackung einzeln raus in die Tonne ??

Zu wenig Platz

Also das ist doch lächerlich. Wir 6 Personen Haushalt haben im Monat zwischen 6 und 7 Gelbe Säcke. Was machen wir wenn die Tonne voll ist? Eenn hier die säcke rausgestellt werden sind es ca 20 bis 30 stück.wer überprüft eigentlich diese Umrechnungrechnung vom Sack in die Tonne. Wobei ich es gut finde damit diese blöden Säcke wegkommen .

4 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6234647?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F