Fr., 01.02.2019

Stadt entlässt langjährigen Mitarbeiter – Verdienter Feuerwehrmann Heinrich Mantel verabschiedet

Für Heinrich Mantels (Bildmitte) Engagement zum Wohle der Stadt und ihren Bürgern bedankten sich (von links) Erster Beigeordneter Klaus Braun, Bürgermeister Michael Stickeln, Kämmerer Klaus Weber und Andreas Scholle, Leiter des Ordnungsamtes.

Für Heinrich Mantels (Bildmitte) Engagement zum Wohle der Stadt und ihren Bürgern bedankten sich (von links) Erster Beigeordneter Klaus Braun, Bürgermeister Michael Stickeln, Kämmerer Klaus Weber und Andreas Scholle, Leiter des Ordnungsamtes. Foto: Stadt Warburg

Warburg (WB). Die Stadt Warburg hat mit Heinrich Mantel einen langjährigen Mitarbeiter verabschiedet. Bürgermeister Michael Stickeln dankte dem Warburger gestern für sein 44 Jahre währendes Engagement für die Stadtverwaltung.

»Vielen Dank für dein Engagement und alles erdenklich Gute für den Ruhestand«, gab Stickeln ihm mit auf den Weg. Neben seinen Leistungen für die Stadtverwaltung lobte der Bürgermeister auch die zahlreichen Dienste, die der Warburger über Jahrzehnte für die Feuerwehr und damit auch für alle Bürger geleistet hatte.

Am 15. Januar 1975 hatte Mantel seine Karriere bei der Stadt begonnen. Der gelernte Maler und Lackierer arbeitete als Maler sowie als Kraftfahrer am Baubetriebshof. Zwischen dem 13. Juli 1995 und dem 18. Januar 2016 war er als Straßen-, Wege und Plätzewart im Fachbereich II – die Bauverwaltung – angestellt. Seit dem 19. Januar 2016 arbeitet er als Hausmeister in den Asylbewerberunterkünften der Stadt.

Jahrzehntelang in der Feuerwehr aktiv

Schon früh hatte Mantel auch Verantwortung für seine Kollegen übernommen. So engagierte er sich von 1996 bis 2000 und von 2004 bis 2016 als Mitglied des Personalrates der Stadt. Von 2004 bis 2008 stand er dem Gremium als zweiter stellvertretender Vorsitzender vor. Von 2012 bis 2016 engagierte er sich als erster stellvertretender Vorsitzender des Personalrates. Von 1996 bis 2016 hatte er auch die Funktion des Schwerbehindertenbeauftragten der Hansestadt inne.

Vielen Warburgern begegnete Mantel auch als Feuerwehrmann. Jahrzehntelang engagierte er sich im Löschzug Warburg. 2017 war er im Alter von 63 Jahren in die Ehrenabteilung des Löschzuges bestellt worden. Bereits im Jahr 1984 hatte er das Amt des Jugendfeuerwehrwartes in Warburg übernommen.

21 Jugendfeuerwehren bedanken sich

1995 wurde er zudem stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart. 2003 wurde er zum Kreisjugendfeuerwehrwart gewählt. Im Jahr 2017 gab er den Posten des Kreisjugendfeuerwehrwartes ab. Die Nachfolge blieb jedoch in der Familie: Sein Sohn Florian hatte das Amt im Februar 2017 übernommen.

Für sein langjähriges, ehrenamtliches Engagement war Florian Mantel im Januar 2017 in der Generalversammlung der Feuerwehr Warburg gewürdigt worden. Im Mai 2017 sprach ihm dann der kreisweite Nachwuchs der Floriansjünger seinen Dank aus: Mit einem Fackelzug verabschiedeten sich die 21 Jugendfeuerwehren aus dem Kreis Höxter offiziell von ihrem Kreisjugendfeuerwehrwart. Etwa 200 Nachwuchskräfte waren dafür in die Hansestadt gekommen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6360944?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F