Sa., 09.02.2019

24-Jähriger aus Wuppertal fährt auf stehenden Laster Sprinter-Fahrer stirbt auf A44

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: dpa

Warburg (WB/thö). Bei einem Unfall auf der Autobahn 44 zwischen Warburg und Breuna ist am Freitagabend ein 24-Jähriger Sprinter-Fahrer ums Leben gekommen. Der junge Mann aus dem Raum Wuppertal fuhr auf einen stehenden Laster auf. Der LKW, der von einen 54-jährigen Bielefelder gelenkt wurde, stand wegen eines technischen Defekts auf dem Seitenstreifen in Fahrtrichtung Kassel.

Der 24-jährige Fahrer des Sprinters fuhr, nachdem er zuvor offenbar noch ein Auto überholt hatte, auf das Heck des stehenden Lkw-Anhängers auf. Dabei erlitt der Fahrer tödliche Verletzungen. Der Lkw-Fahrer befand sich zu dem Zeitpunkt in seinem Fahrzeug und blieb unverletzt.

Nach Angaben eines Zeugen soll der Sprinter mit moderater Geschwindigkeit auf der zweispurigen Autobahn unterwegs gewesen sein. Die A44 in Richtung Kassel war bis zum späten Freitagabend voll gesperrt. Die Polizei schätzt der Schaden an den beiden Fahrzeugen auf etwa 50.000 Euro.

An der Unfallstelle war die Feuerwehr aus Warburg im Einsatz, ebenso Notarzt und Sanitäter aus der Hansestadt. Um den Unfallhergang genau zu klären, wurde auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft Paderborn ein Sachverständiger hinzugezogen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6379587?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F