Di., 05.03.2019

Polizei blickt auf friedlichen Verlauf im Kreis Höxter zurück Karnevalsbilanz: Betrunkene streiten sich

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: Harald Iding

Steinheim/Beverungen (WB). Die Polizei im Kreis Höxter kann in diesem Jahr insgesamt auf einen überwiegend friedlichen Verlauf der Rosenmontagsumzüge und der sich anschließenden Feierlichkeiten des Straßenkarnevals zurückblicken. Kreisweit wurden der Polizei am Rosenmontag zwölf Körperverletzungen angezeigt.

Hier bildeten die Feierlichkeiten in Steinheim mit sechs Vorfällen den Schwerpunkt. »Es blieb zum Glück jeweils bei leichten Verletzungen«, sagte Polizeisprecher Andreas Hellwig. Ein 18-jähriger Mann aus Schwalenberg verhielt sich gegen 22.10 Uhr derartig aggressiv, dass er von Polizeibeamten zunächst einen Platzverweis ausgesprochen bekam. Als er diesem nicht nachkommen wollte und er versuchte, gegen die eingesetzten Polizeibeamten gewalttätig zu werden, wurde er in Gewahrsam genommen. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren ist gegen den Mann eingeleitet worden.

Im Bereich Burgstraße/Weserstraße in Beverungen gerieten am frühen Dienstagmorgen gegen 1 Uhr, vier Männer aneinander. Der Streithergang ist derzeit noch unklar, da alle Beteiligten unter Alkoholeinfluss standen. Als Resultat blieb, dass drei Männer (21, 22 und 25 Jahre alt) sich ambulant im Krankenhaus behandeln lassen mussten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6450328?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F