Sa., 16.03.2019

Fotoausstellung im »Stern« Warburg wunderschön

Idyllische Aussicht: Dieses Panorama wurde vom Weldaer Berg aus aufgenommen. Die Aufnahmen sind mit hohem zeitlichen Aufwand entstanden, weil die Jahreszeiten im Wechsel beachtet werden sollten. Viele Motive mussten mehrmals fotografiert werden, da manchmal die Lichtstimmung noch nicht angemessen war.

Idyllische Aussicht: Dieses Panorama wurde vom Weldaer Berg aus aufgenommen. Die Aufnahmen sind mit hohem zeitlichen Aufwand entstanden, weil die Jahreszeiten im Wechsel beachtet werden sollten. Viele Motive mussten mehrmals fotografiert werden, da manchmal die Lichtstimmung noch nicht angemessen war. Foto: Karl-Heinz Wiemers, Miriam Emme und Ruben Emme

Warburg (WB). Die Landschaft und Architektur der Hansestadt und der Börde in oft ungewohnter Perspektive zeigt die Ausstellung »Wunderschönes Warburger Land«. Bis zum 31. März sind die Fotos im Museum im »Stern« zu sehen.

Verantwortlich zeichnen die Fotografen Karl-Heinz Wiemers, Miriam Emme und Ruben Emme. Stimmungsvolle Natur, oft wenig beachtete Details und außergewöhnliche Luftaufnahmen dominieren in den rund 50 großformatigen Fotografien, die überwiegend in den letzten beiden Jahren entstanden sind.

Liebe zur Heimat motiviert die Fotografen

Auf die Frage nach der Grundmotivation für ihr Fotoprojekt antworten die drei Fotografen: »Aus Liebe zur Heimat. Das klingt trivial, war aber in der Tat unsere größte Motivation. In der Warburger Börde gibt es viele versteckte, wunderschöne Orte, die man kaum kennt.«

Die Jahreszeiten im Wechsel

Die Aufnahmen sind mit hohem zeitlichen Aufwand entstanden, weil die Jahreszeiten im Wechsel beachtet werden sollten. Viele Motive mussten mehrmals fotografiert werden, da beispielsweise die Lichtstimmung bei der abschließenden Prüfung noch nicht angemessen war. Für die Aufnahmen, die mit einer Drohne gemacht wurden, mussten neben der Wetterlage auch gesetzliche Vorschriften beachtet werden. Grundlage des Projekts war eine Datenbank mit Bildern aus der Warburger Börde, die Karl-Heinz Wiemers im Internet aufgebaut hat.

Das Museum im »Stern« ist täglich außer montags von 14.30 bis 17 Uhr geöffnet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6472957?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F