Hoffest der Familie Leifeld in Ikenhausen zieht mehr als tausend Besucher an
Ein Tag lang Landleben pur

Ikenhausen (WB). Das schöne Wetter hat am Sonntag wieder zahlreiche Besucher zum alljährlichen Hoffest der Familie Leifeld in Ikenhausen gelockt. Besonders viele kamen per Fahrrad zum Lindenhof – um sich dort mit einem leckeren Bauernhofeis zu erfrischen.

Montag, 08.04.2019, 07:00 Uhr
Tierisches Vergnügen: Den Schwestern Mariella und Savannah aus Istrup gefällt es sichtlich gut im Kaninchengehege auf dem Hof der Familie Leifeld. Foto: Verena Schäfers-Michels
Tierisches Vergnügen: Den Schwestern Mariella und Savannah aus Istrup gefällt es sichtlich gut im Kaninchengehege auf dem Hof der Familie Leifeld. Foto: Verena Schäfers-Michels

Seit acht Jahren veranstaltet die Familie Leifeld ihr Hoffest auf dem Lindenhof in Ikenhausen – und präsentiert dabei nicht nur immer wieder ihr beliebtes hausgemachtes Bauernhofeis, dass es in 23 Sorten gibt. Aussteller aus der ganzen Region sind jedes Jahr zudem vor Ort, um ihre Waren feilzubieten.

Achtes Hoffest in Ikenhausen

1/15
  • Foto: Verena Schäfers-Michels
  • Foto: Verena Schäfers-Michels
  • Foto: Verena Schäfers-Michels
  • Foto: Verena Schäfers-Michels
  • Foto: Verena Schäfers-Michels
  • Foto: Verena Schäfers-Michels
  • Foto: Verena Schäfers-Michels
  • Foto: Verena Schäfers-Michels
  • Foto: Verena Schäfers-Michels
  • Foto: Verena Schäfers-Michels
  • Foto: Verena Schäfers-Michels
  • Foto: Verena Schäfers-Michels
  • Foto: Verena Schäfers-Michels
  • Foto: Verena Schäfers-Michels
  • Foto: Verena Schäfers-Michels

Angebote an 30 Ständen

Schnell füllte sich am Sonntag die Wiese, die als Parkplatz abgesteckt worden war, mit ankommenden Autos – aber auch viele Zweiräder waren zu sehen.

In diesem Jahr wurden an insgesamt 30 Ständen unterschiedlichste Waren angeboten. So gab es beispielsweise Tomaten- und Gemüsepflanzen der Familie Strese aus Peckelsheim, Wurst- und Marmeladenstände sowie Handwerksarbeiten, Kinderkleidung und vieles mehr.

Zum ersten Mal war Nadine Lohoff aus Auenhausen vor Ort. Sie stickt seit fünf Jahren hauptberuflich Kuscheltiere. »Alle Materialien sind fusselarm und auf Ökotex-Standard«, erklärt sie und zeigt originelle Fledermäuse mit übergroßen Ohren und kleine Drachen mit winzigen Hörnern auf dem Kopf. Unter »Nanin’s Wunderland« sind die Waren auch im Internet auf Facebook zu finden.

Hüpfburg und Strohballen

Am Stand »Unikate aus Metall« aus Ostbevern wurden neben bemalten Holzhockern auch Gartenfackeln für Garten und Balkon aus Metall ausgestellt. Besonders beliebt waren bei den stöbernden Besuchern die so genannten Wurzelvasen. Für ihre Herstellung wird Holz mehrere Tage lang gewässert, bis dann eine 1200 Grad heiße Glasmasse darüber gegossen wird. Eine Woche dauert es, bis das Glas anschließend im Abkühlschrank auf Zimmertemperatur abgekühlt ist. Ohne diesen Kühlprozess würde die Vase direkt platzen.

Großen Spaß hatten besonders die Kleinen: In einer Hüpfburg und auf einem Strohballen konnten Kinder nach Herzenslust toben und spielen. Außerdem konnte auf alten Traktoren herumgeklettert werden. Das Schreddern von Baumstämmen in dem großen Häcksler von Christian Mikus faszinierte vor allem die Erwachsenen.

Besuch im Kuhstall

Im Kuhstall von Jungbauer Karsten Leifeld schauten sich besonders viele Interessierte um – wie auch die kleine Lena aus Hembsen, die sich sogleich mit einer Kuh anfreundete und sie fütterte. »Das Wetter ist perfekt«, freute Karsten Leifeld sich. Über den Tag hinweg besuchten mehr als tausend Gäste das beliebte Hoffest, das Familien aus nah und fern anzog.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6526765?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Rentner schießt auf Nachbarn
Justizbeamte brachten den gehbehinderten Angeklagten von der Pflegeabteilung der Justizvollzugsanstalt Hövelhof zum Landgericht nach Detmold, wo sich der 76-Jährige am Montag verantworten musste. Foto: Althoff
Nachrichten-Ticker