Do., 18.07.2019

Verdiente Lehrer im Ruhestand »Generationen geprägt«

Abschied am Berufskolleg in Warburg (von links): Die stellvertretende Schulleiterin Christina Schäfers, Ute Wendorff, Bernhard Wiemers und Klaus Sieke.

Abschied am Berufskolleg in Warburg (von links): Die stellvertretende Schulleiterin Christina Schäfers, Ute Wendorff, Bernhard Wiemers und Klaus Sieke.

Warburg (WB). Drei verdiente Kollegen des Johann-Conrad-Schlaun-Berufskollegs Warburg sind jetzt im Ruhestand. Die stellvertretende Schulleiterin Christina Schäfers verabschiedete zum Ende des Schuljahres Bernhard Wiemers, Ute Wendorff und Klaus Sieke.

Bernhard Wiemers

Bernhard Wiemers prägte nach Angaben des Kollegs 36 Jahre lang als Lehrer für Englisch, Spanisch und Französisch unzählige Schülergenerationen. Er absolvierte am Städtischen Gymnasium Brakel sein Abitur und studierte in Paderborn. Nach seinem Referendariat in Bonn erfolgte für den gebürtigen Dalhausener die Festanstellung am Warburger Berufskolleg.

Vor allem im Bereich der Gymnasialen Oberstufe Wirtschaftswissenschaften, in der Höheren Handelsschule und in der Fachoberschule Gesundheit und Soziales habe Bernhard Wiemers den Schülern umfangreiche Sprachkenntnisse vermittelt. Er beurteilte seine Schüler nicht nur in Grund- und Leistungskursen, sondern in zusätzlichen Sprachprüfungen wie der KMK-Prüfung.

Klaus Sieke

Klaus Sieke legte 1977 sein Abitur am Gymnasium Marianum ab. Im Anschluss studierte er die Fächer Wirtschaft und Katholische Religion in Paderborn. Auch er verließ für das Referendariat den Kreis Höxter, um dieses erfolgreich im Märkischen Kreis abzuschließen. Der Scherfeder kam 1986 als angestellter Lehrer zum Johann-Conrad-Schlaun-Berufskolleg. 1992 folgte die Verbeamtung.

Sieke unterrichtete Katholische Religion vor allen Dingen in der Gymnasialen Oberstufe bis hin zum vierten Abiturfach. Ein weiterer Schwerpunkt war nach einer Zusatzqualifizierung der Einsatz im Fach Bürowirtschaft, in dessen Rahmen er im so genannten Lernbüro den Schülern die wichtigsten betrieblichen Prozesse und den Gesamtzusammenhang kaufmännischen Handelns vermittelte.

Das wichtigste Tätigkeitsfeld war für den Scherfeder der Unterricht in zahllosen Industriekaufmannsklassen im Fach »Geschäftsprozesse«. Er war maßgeblich an der Gründung des örtlichen IHK-Prüfungsausschusses Industriekaufleute beteiligt.

Pfarrerin Ute Wendorff

Auch Pfarrerin Ute Wendorff kann auf eine stattliche Zahl von Dienstjahren am Warburger Berufskolleg zurückblicken. Sie unterrichtete seit 2006 das Fach Evangelische Religion in zahlreichen Klassen.

Hierbei ging es ihr nicht nur um die Fachlichkeit, sondern auch um die Vermittlung wichtiger sozialer Kompetenzen. Auch sie nahm zahlreiche Prüfungen im vierten Abifach ab. Neben ihren normalen kirchlichen Verpflichtungen wirkte sie maßgeblich bei der Einführung der Projektwoche mit.

Urkunden ausgehändigt

Schulleitung und Kollegium würdigten das Wirken der drei verdienten Lehrkräfte. Christina Schäfers überreichte die Urkunden im Auftrag des Schulministeriums und sprach den Dank der Schulgemeinde für die außerordentlich gute Arbeit zum Wohle der Schüler aus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6783841?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F