Di., 13.08.2019

Wanderer sind auf den Spuren von Forellen, Käse, Gin, Spargel und Bier Kulinarische Börde-Diemel-Touren

An zwei Wochenenden bieten die Grenzwanderinnen des Kulturlandes Kreis Höxter je zwei kulinarische Touren zwischen dem Diemeltal und der Warburger Börde an. Die Teilnehmer können dabei Forellen, Käse, Gin, Spargel und Bier aus der Region probieren.

An zwei Wochenenden bieten die Grenzwanderinnen des Kulturlandes Kreis Höxter je zwei kulinarische Touren zwischen dem Diemeltal und der Warburger Börde an. Die Teilnehmer können dabei Forellen, Käse, Gin, Spargel und Bier aus der Region probieren. Foto: Ch. Störmer

Warburg/Borgen­treich (WB). Die Grenzwanderinnen des Kreises Höxter bieten im August und September an zwei Wochenenden je zwei kulinarische Touren zwischen dem Diemeltal und der Warburger Börde an.

Bei den vier geführten Wanderungen inklusive organisiertem Transfer geht es durch die idyllischen Landschaften der Buchenwälder, Talauen und Kalkmagerrasen im südlichen Kreis Höxter und nördlichen Landkreis Kassel. Die abwechslungsreichen Wanderungen erstrecken sich über acht bis zwölf Kilometer Länge.

Jede Tour hat ein regionales Produkt zum Thema. Dabei werden Produktionsstätten besucht und lokale Lebensmittel verkostet. Unterwegs gibt es vielfältige Informationen zur Natur und Landschaft, zu Flora und Fauna und zu Vergangenem und Gegenwärtigem.

Die Kosten pro Person und Tour betragen 12,50 Euro inklusive Transport zum Startpunkt der Wanderung. Rucksackverpflegung, dem Wetter angepasste Kleidung und rutschfeste Schuhe werden empfohlen. Die Verköstigung der regionalen Produkte beziehungsweise die Einkehr werden gesondert entrichtet.

Forellen-Tour, 11 Kilometer:

  • Bad Karlshafen, Krukenburg, Holzapetal, Fischzucht Dvorak, Wasserschloss Wülmersen.
  • Start: Samstag, 17. August, 14 Uhr, Wasserschloss Wülmersen am Café Mehlschwalbe.
  • Leitung: Marie-Luise Eickmeier-Ehrlich und Verena Arendes.
  • Anmeldung bis Mittwoch, 14. August, bei Verena Arendes, Telefon 0176/47300382 oder ­E-Mail: v.arendes@naturparkfuehrer.org.

Vom Treffpunkt am Wasserschloss Wülmersen erfolgt der Transfer nach Bad Karlshafen. Nach einem kurzen Abstecher an das Hafenbecken im Zentrum der Stadt geht es mit einem ersten Anstieg in Richtung Krukenburg. In Helmarshausen wird die Diemel überquert. Durch einen ausgedehnten Buchenwald erreichen die Teilnehmer die Holzape, an der die Fischzucht Dvorak ihre Fischteiche bewirtschaftet. Kurz danach ist schon das Wasserschloss in Sicht, wo in der »Mehlschwalbe« eingekehrt und geräucherte Forellen genossen werden können. Die Wanderung kann mit dem Besuch der aktuellen Ausstellung »Lieblingsstücke: Olle Dinge« mit etwa 2500 Exponaten aus dem ländlichen Alltags- und Arbeitsleben abgerundet werden

Käse-Tour, 8,5 Kilometer:

  • Muddenhagen, Alstertal, Obstwiesen Kuhrücken, Käserei Jakobi, Körbecke.
  • Start: Sonntag, 18. August, 10 Uhr, Körbecke, Schützenhalle.
  • Leitung: Maria Theresia Herbold und Verena Arendes.
  • Anmeldung bis 15. August bei Maria Theresia Herbold, Telefon 0172/3289798 oder E-Mail: mtherbold@freenet.de.

Der Treffpunkt ist am Ende der Wanderstrecke an der Schützenhalle in Körbecke. Von dort erfolgt der Transfer per Kleinbus zum Start in Muddenhagen. Aus der offenen Feldflur geht es bergab ins schattige Alstertal und von dort aus entlang der Obstwiesen am »Kuhrücken« nach Körbecke. Dort öffnet Heike Schäfer-Jacobi ihre Käserei und bietet ihre Käsespezialitäten aus hofeigener Biomilch zur Verkostung an.

Gin-Tour, 8 Kilometer:

  • Körbecke, Schwiemelkopf, Eco-Pfad Diemeltal, Ostheimer Hute, Gin-Destillerie.
  • Start: Samstag, 31. August, 14 Uhr, Ostheim, In der Breite – Gin-Destillerie.
  • Leitung: Marie-Luise Eickmeier-Ehrlich und Annette Schröder.
  • Anmeldung bis 28. August bei Marie-Luise Eickmeier-Ehrlich, Telefon 0151/54864018 oder ­E-Mail: ml.eickmeier@naturparkfuehrer.org.

Treffpunkt ist die Gin-Destillerie in Liebenau-Ostheim, von da geht der Transfer nach Körbecke. Über den Eco-Pfad und den Schwiemelkopf geht es ins Diemeltal und weiter über die Ostheimer Hute mit ihren Kalkmagerrasen und Wacholder-Beständen zur Gin-Destillerie. Dort kann das regionale Produkt aus Wacholderbeeren nach einer Führung durch die Destillerie verkostet werden.

Bier-Tour, 8,5 Kilometer:

  • Haueda, Diemelmühle, Brauerei Kohlschein, Altstadt Warburg.
  • Start: Sonntag, 1. September, 10 Uhr, Parkplatz Altstadtfriedhof Warburg.
  • Leitung: Maria Theresia Herbold und Annette Schröder.
  • Anmeldung bis 29. August bei Annette Schröder, Telefon 0157/57220188 oder E-Mail: a.schroeder@naturparkfuehrer.org.

Treffpunkt ist am Parkplatz des Warburger Altstadtfriedhofes. Per Kleinbus geht es nach Haueda und von dort über einen Fußweg an der Diemel entlang bis zum Eisenbahn-Viadukt, weiter durch das Diemeltal bis zur Brauerei Kohlschein, die besichtigt wird und wo im Anschluss Proben der Braukunst verkostet werden können. Endziel ist die Altstadt von Warburg, wo in einem Gastronomiebetrieb eingekehrt werden kann.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6847197?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F