Do., 12.09.2019

Projektzirkus spielt zum 90. Geburtstag des Theresia-Gerhardinger-Berufskollegs Manage frei auf dem Schulhof

Langsam und ganz vorsichtig bahnte sich dieser kleine Pinguin ­seinen Weg über das Drahtseil. Die aufgetretenen Künstler beeindruckten die großen und kleinen Zuschauer und ernteten dafür reichlich Applaus.

Langsam und ganz vorsichtig bahnte sich dieser kleine Pinguin ­seinen Weg über das Drahtseil. Die aufgetretenen Künstler beeindruckten die großen und kleinen Zuschauer und ernteten dafür reichlich Applaus. Foto: Daniel Lüns

Von Daniel Lüns

Warburg (WB). Ein Projektzirkus hat zum 90. Geburtstag des Theresia-Gerhardinger-Berufskollegs Halt in Warburg-Rimbeck gemacht. Etwa 30 Lehrer und sämtliche Schüler der Schule – etwa 350 Personen – standen in der Manege.

Auch etwa 120 Kinder aus Kooperationseinrichtungen machten mit. Dazu gehörten unter anderem Kitas, Flüchtinlingseinrichtungen, OGS und Förderschulen. Ebenfalls involviert war die Aktion Mensch und der Projektzirkus Regenbogen aus dem Rheinland. Die Planungsphase hatte bereits vor einem Jahr begonnen.

Dann endlich wurde das Zirkuszelt auf dem Schulhof aufgebaut. Am Montag bildeten die Theresia-Gerhardinger Gruppen und begannen mit der Probe – drei Tage hatten sie Zeit, um sich auf den großen Auftritt vorzubereiten. Mit Erfolg: Die Premiere am Donnerstagmittag ließen sich etwa 500 Zuschauer nicht entgehen. Sie wurden nicht enttäuscht.

Tänzer, Jongleure, Feuerschlucker

Die Zirkusleute präsentierten sich unter anderem als Tänzer oder Jongleure. Wagemutige kleine und große Pinguine zeigten, wie gut sie Balancieren können. Mutig waren auch die jungen Akrobaten, die in einem Reifen Platz nahmen – um sich damit in luftige Höhen ziehen zu lassen. Kraftprotze hievten mühelos riesige Gewichte in die Luft, Zauberer ließen die kleine Amelie spurlos verschwinden – zumindest zeitweise.

Auf den Auftritt eines Fakirs, der es sich auf einem Nagelbrett gemütlich gemacht hatte, erregte Aufsehen. Erst Recht, als sich Männer auf seinen Bauch stellten. Für einen tollen Abschluss sorgten schließlich Feuerschlucker. Regungslos ließen sie sich die Flammenstäbe über die nackte Haut streichen.

Noch zwei Auftritte am 13. September

Auch vor den Fußsohlen machten die Künstler keinen Halt. So mancher Zuschauer zuckte da innerlich zusammen. Als der Feuerschlucker seinem Namen schließlich alle Ehre machte und die Flammen verspeiste, war die Show zu Ende. Und ein donnernder Applaus des Publikums war allen aufgetretenen Künstlern sicher.

Nach den zwei Aufführungen am Donnerstag, 12. September, gibt der Zirkus am Freitag, 13. September, noch einmal zwei Vorstellungen. Um 14 Uhr und um 17 Uhr zeigen die Artisten ihr Können. Eintrittsbänder kosten zwei Euro. Interessierte sind willkommen. Parkplätze sind in Rimbeck ausgeschildert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6922186?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F