Majestäten messen sich auf dem Schießstand in der Warburger Stadthalle
Neuer Stadtkönig gesucht

Warburg (WB). Wer wird Nachfolger von Stadtkönig Gisbert Richter aus Herlinghausen? Diese Frage wird am Samstag, 5. Oktober, in der Stadthalle beantwortet. Dort kommen ­Abordnungen der Schützenvereine des Stadtgebietes von 19.30 Uhr an zum Stadtkönigsschießen zusammen.

Donnerstag, 03.10.2019, 10:40 Uhr
Der Nachfolger von Gisbert Richter wird gesucht. Foto: Carsten Müller
Der Nachfolger von Gisbert Richter wird gesucht. Foto: Carsten Müller

Gisbert Richter hatte sich bei der 70. Oktoberwoche vor einem Jahr mit 29 von 30 möglichen Ringen durchgesetzt und die Würde des Stadtkönigs zum vierten Mal nach Herlinghausen geholt. Dort wurde Ende April in der Herlingihalle gefeiert. Einen Umzug gab es aber – wie so oft beim Stadtschützenfest – nicht. Das Wetter war einfach zu schlecht.

Am Samstag geht es nun darum, die neue Stadtmajestät zu ermitteln und somit den Austragungsort des nächsten Stadtschützenfestes (Ende April 2020) festzulegen. Mehr als 550 Königinnen und Könige, Hofdamen, Offiziere und Schützen kommen zusammen.

Eines steht schon fest: Fünf Orte werden nicht infrage kommen. Nach dem Reglement der Stadtschützen dürfen die Orte, die in den vergangenen fünf Jahren einen Stadtkönig gestellt haben, nicht mitschießen. Das sind neben Herlinghausen die Orte Germete, Wormeln, Ossendorf und Calenberg. Die Könige aus diesen Orten gehen in den Wettstreit um den Schießteller.

Für die Majestäten aus den anderen Orten wird es ernst. Keiner will bei diesem Wettbewerb Zweiter werden, ist die Stadtkönigswürde doch nicht nur ein ausgesprochen prestigeträchtiger Titel, sondern beschert dem Heimatverein auch die Möglichkeit einer zusätzlichen Einnahme.

Buszeiten

Die Schützen und Hofdamen werden wie gewohnt mit Bussen zur Stadthalle und nachts auch wieder nach Hause gebracht. Für diese Busse gelten die folgenden Abfahrtszeiten:

Bonenburg , Abfahrt 18.30 Uhr ab Gasthof Wulf.

Calenberg , Abfahrt 19.05 Uhr ab Feuerwehrgerätehaus.

Daseburg , Abfahrt um 19.05 Uhr ab Gasthof Daseburger Hof.

Dössel , Abfahrt 18.30 Uhr ab Gasthof Koch.

Germete , Abfahrt 19.05 Uhr ab Hotel Deele.

Herlinghausen , Abfahrt 18.30 Uhr ab Ersatzhaltestelle Friedhof.

Hohenwepel , Abfahrt 19.05 Uhr ab Gasthof Wittkopp.

Menne , Abfahrt 19.05 Uhr ab Gemeindehalle.

Nörde , Abfahrt 18.30 Uhr ab Gemeindehalle.

Ossendorf , Abfahrt 19.05 Uhr ab Gasthof Zum Hainturm.

Rimbeck , Abfahrt 18.30 Uhr ab Gasthof Gastlichkeit bei Marita.

Scherfede , Abfahrt 18.30 Uhr ab Gasthaus Luis.

Welda , Abfahrt 18.30 Uhr ab Gasthof Central/Zum Pferdestall.

Wormeln , Abfahrt 19.05 Uhr ab Gasthof Zum Brunnen.

  • Drei Busse für die Rückfahrt stehen von 1 Uhr an zur Verfügung. Jeder Stadtteil wird allerdings nur einmal angefahren.

Teilnehmer

Folgende Könige sind bei der Veranstaltung dabei: Lars Hoppe (Bonenburg); Christian Lotze (Calenberg); Marc Oppermann (Daseburg); Markus Güthoff (Dössel); Christian Beinhauer (Germete); Steffen Kamnitz (Herlinghausen); Benedikt Ricken (Hohenwepel); Michael Schütze (Menne); Markus Knipping (Nörde); Johannes Laudage (Ossendorf); Hubert Hoppe (Rimbeck); Dennis Keller (Scherfede); Stefan Lütkemeyer (Warburg), Jürgen Menne (Welda) und Christian Thöne (Wormeln

 

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6974614?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Hitler-Parodie auf Handy: Polizistin zu Unrecht beurlaubt
„Weihnachten mit Hitler“ heißt die Parodie, von der ein Polizist einen Screenshot verschickt haben soll. Foto: Youtube Foto:
Nachrichten-Ticker