Mi., 16.10.2019

Kabarettist Udo Reineke tritt bei Finissage im »Stern« auf BI feiert Ausstellungsende

Seit 30 Jahren Motor der BI: Josef Jacobi (links) aus Körbecke, hier auf dem Regionalmarkt im Wasserschloss Wülmersen im Jahr 1995. Eine Ausstellung mit solch alten Bildern endet am Sonntag im Museum im »Stern«.

Seit 30 Jahren Motor der BI: Josef Jacobi (links) aus Körbecke, hier auf dem Regionalmarkt im Wasserschloss Wülmersen im Jahr 1995. Eine Ausstellung mit solch alten Bildern endet am Sonntag im Museum im »Stern«. Foto: BI Lebenswertes Bördeland und Diemeltal

Warburg (WB). Die aktuelle Ausstellung im Warburger Museum im »Stern« über die 30-jährige Geschichte der Bürgerinitiative Lebenswertes Bördeland und Diemeltal endet am Sonntag, 20. Oktober. Für die Finissage hat sich die BI ein besonderes Schmankerl ausgedacht: einen Auftritt des Kabarettisten Udo Reineke.

Der Nörder ist über seine Solo-Auftritte und als Mitglied der »Präservativen Liste« seit langem für ein Stück regionaler Kultur im Bördeland und Diemeltal.

Der selbst ernannte Landsatiriker blickt inzwischen ebenfalls auf eine über 30-jährige Geschichte zurück und war zusammen mit seinen Mitstreitern des Öfteren auch Wegbegleiter der Bürgerinitiative, um deren Veranstaltungen die BI-Aktivitäten kritisch humorvoll aufs Korn zu nehmen.

Zur Abschlussveranstaltung lädt die BI ihre Mitglieder, Wegbegleiter und sonstige Interessierte für Sonntag, 20. Oktober, um 15 Uhr in den »Stern«, Sternstraße 35, nach Warburg ein. Ein Eintritt wird nicht erhoben.

Anekdoten aus 30 Jahren preisgeben

Ein weiteres bekanntes Gesicht der Region ist Josef Jacobi. Der Körbecker Biobauer gilt als Urvater und Motor der Bürgerinitiative. Er hat die Entwicklung der BI in den letzten 30 Jahre maßgeblich geprägt, zahlreiche Projekte und Veranstaltungen nicht nur mit angestoßen, sondern auch deren Umsetzung vorangetrieben.

Rund um den Auftritt von Udo Reineke wird Josef Jacobi Eckpunkte aus der 30-jährigen BI-Geschichte in Erinnerung rufen und auch einige Anekdoten aus dieser Zeit preisgeben.

Und wie nimmt die junge Generation die Bürgerinitiative wahr? Passend zum Jubiläum haben sich in diesem Jahr Schülerinnen des Gymnasiums Beverungen im Rahmen einer Projektarbeit zum »Schülerwettbewerb Geschichte« mit der 30-jährigen BI-Geschichte auseinandergesetzt.

Kurzfilm wird ebenfalls präsentiert

Unter dem Titel »Aufbruch in der Börde: Eine Region denkt um – Eine Bürgerinitiative als Motor ökologischer Umbrüche« ist dabei ein Kurzfilm entstanden, der zur Einführung auf der Finissage gezeigt wird.

Nicht zuletzt haben die Besucher am 20. Oktober ein letztes Mal die Gelegenheit einen Streifzug durch die Fotoausstellung zu unternehmen, die neben Erinnerungen garantiert auch einige Überraschungen bietet.

Weitere Informationen unter www.bi-boerdeland.de

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7002536?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F