Do., 17.10.2019

Pilgergruppe zu Besuch in Rom – Serviam-Schwestern überreichen dem Heiligen Vater eine Kerze Papst Franziskus segnet junge Warburger

Schwester Rosemeyre Barbosa Cardoso aus Germete, die Papst Franziskus zuvor eine handgemachte Kerze von Schwester Dorothee überreicht hatte, zeigt dem Heiligen Vater die Pilgergruppe aus Warburg. Das Kirchenoberhaupt grüßt und segnet die jungen Warburger.

Schwester Rosemeyre Barbosa Cardoso aus Germete, die Papst Franziskus zuvor eine handgemachte Kerze von Schwester Dorothee überreicht hatte, zeigt dem Heiligen Vater die Pilgergruppe aus Warburg. Das Kirchenoberhaupt grüßt und segnet die jungen Warburger. Foto: Jan Tillmann

Warburg/Rom (WB/ben). Eine Gruppe von Neugefirmten und Jugendlichen aus dem Pastoralverbund Warburg erleben zurzeit eine spannende Woche in Rom. Bereits zum vierten Mal hat Jan Tillmann die achttägige Pilgerreise organisiert. Geistlicher Begleiter ist Pfarrer Johannes Insel. Ein Höhepunkt war am Mittwoch die große Generalaudienz mit Papst Franziskus auf dem Petersplatz.

Untergebracht ist die Gruppe von 25 Jugendlichen und 15 Erwachsenen unter anderem in einem Schwesternhaus direkt hinter den Kolonnaden am Petersplatz auf exterritorialem Staatsgebiet des Vatikans.

Ein Platz in der ersten Reihe

So konnten die jungen Warburger ein Stück Weltkirche erleben, als sie mit hunderttausend anderen Menschen an der Generalaudienz mit Papst Franziskus teilnahmen. Dabei haben die Serviam-Schwestern dem Kirchenoberhaupt auch ein Geschenk aus Germete übergeben.

Für die Warburger Pilgergruppe bekam Jan Tillmann bei der Audienz dieses Mal sogar Plätze im »reparto speciale«, also ganz vorne bei Papst Franziskus. Zusätzlich organisierte er für Schwester Rosemeyre Barbosa Cardoso in ihrer Eigenschaft als Generalleiterin des Herz-Jesu-Instituts der Serviam-Schwestern in Germete eine Karte in der »prima fila«, also der ersten Reihe.

Papst segnet die Reisegruppe

Schwester Rose konnte so die Grüße der Serviam-Schwestern und eine selbstgemachte Kerze von Schwester Dorothee überbringen. Als sie das Kirchenoberhaupt auf die Warburger Pilgergruppe hinwies, die zum Glück direkt hinter ihr Platz genommen hatte, grüßte und segnete der Heilige Vater auch sie.

Ziel der Pilgerreise ist es, den Jugendlichen die Möglichkeit zu bieten, die Ewige Stadt kennenzulernen und ein Stück Weltkirche zu erfahren. So stehen Besichtigungen des antiken und des barocken Roms ebenso auf dem Programm wie der Besuch der Pa­triarchalbasiliken, der vatikanischen Museen und der Sixtinischen Kapelle.

Warburger besuchen Petersdom

Am Montag besichtigten die jungen Warburger den Petersdom. Beeindruckend war für die Jugendlichen auch ein Spaziergang durch die vatikanischen Gärten, wo sie Geschenke an die Päpste aus aller Welt und aus allen Jahrhunderten bewundern konnten.

Ein weiteres Ausflugsziel war am Dienstag die päpstliche Sommerresidenz Castel Gandolfo. Dort besuchten die jungen Warburger zuerst die Vatikanische Sternwarte und wurden dabei vom »Chefastronomen« des Papstes, Br. Guy Consolmagno, Astrophysiker und Jesuit, geführt.

Im Hauptquartier der Schweizergarde

Die Jugendlichen erfuhren, warum der Papst überhaupt eine Sternwarte betreibt, und konnten Fragen bezüglich des Verhältnisses von Glaube und Wissenschaft stellen. Im Anschluss wurde die Pilgergruppe durch die Gärten der Villa Barberini und das Antiquarium der Sommerresidenz geführt.

Durch das Hauptquartier der Schweizergarde führte Hellebardier Simon Dietrich die Gruppe am Donnerstag. Der 24-Jährige zeigte Quartier und Uniformen und berichtete aus dem Alltag eines Gardisten. »Ein besonderes Highlight«, sagt Jan Tillmann. Er hatte seit Jahren bei der Schweizergarde angefragt und immer wieder Absagen erhalten: »Nun hat es ganz spontan geklappt«.

Führung durch das Geheimarchiv

Weitere Höhepunkte der Pilgerreise waren und sind der Besuch des Petrusgrabes in der Nekropole unterhalb der Grotten von St. Peter und eine Messfeier in den Domitilla-Katakomben. Trotz des gut gefüllten Programms bleibt den Jugendlichen auch Freizeit für individuelle Erkundungen und abendliche Spaziergänge.

Bei einem Treffen mit Monsignore Markus Heinz, Mitarbeiter im deutschen Büro des Vatikanischen Staatssekretariats, erfahren die Jugendlichen am Freitag viel über die Beziehungen des Papstes zu den Staaten der Welt. Die erwachsenen Teilnehmer kommen am Freitag auch in den Genuss einer exklusiven Führung durch das vatikanische Geheimarchiv.

Akten aus den vergangenen 1200 Jahren

Sie werden die unterirdischen Lagerräume, in denen mehr als 80 Regalkilometer Akten aus den vergangenen 1200 Jahren aufbewahrt werden, besichtigen.

In Erinnerung bleiben wird den Warburgern auch der Besuch des nordamerikanischen Kollegs, wo ihnen junge Priesteramtskandidaten am Dienstag von ihrer Berufung und dem Leben als Priesteramtskandidaten erzählten. Seminaristen aus dem Kolleg hatten im Frühjahr auch Warburg besucht. In der Nacht zu Sonntag kehrt die 40-köpfige Pilgergruppe nach Warburg zurück. Gegen 0.30 Uhr treffen sie am Schützenplatz ein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7006591?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F