Weihnachtsmarkt lockt Besucher an – Charvinstift gewinnt Wettbewerb
Adventliche Altstadt lädt ein

Warburg (WB). Zahlreiche Besucher sind am Wochenende über den Altstädter Weihnachtsmarkt gebummelt. Auf dem wunderschön beleuchteten Marktplatz luden dabei 35 Buden zum Verweilen ein.

Montag, 16.12.2019, 06:57 Uhr aktualisiert: 16.12.2019, 07:00 Uhr
Die stimmungsvoll beleuchteten Häuser der Warburger Altstadt ­haben zu dem tollen Ambiente des Weihnachtsmarktes beigetragen. Am Wochenende war es zwischen den 35 Buden zwischenzeitlich proppenvoll – trotz des wechselhaften Wetters. Foto: Daniel Lüns
Die stimmungsvoll beleuchteten Häuser der Warburger Altstadt ­haben zu dem tollen Ambiente des Weihnachtsmarktes beigetragen. Am Wochenende war es zwischen den 35 Buden zwischenzeitlich proppenvoll – trotz des wechselhaften Wetters. Foto: Daniel Lüns

Am Samstag war das Wetter eher wechselhaft, Sonntag schließlich klarte der Himmel auf. „Wir sind sehr zufrieden“, sagte Hilla Zavelberg-Simon vom Organisationsteam des Vereins „Alle Jahre wieder“. „Die Mischung aus sozialen Institutionen und Kunsthandwerk funktioniert einfach richtig gut“, freute sie sich.

Es gibt viel zu entdecken

Altstädter Weihnachtsmarkt lockt nach Warburg

1/25
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns
  • Foto: Daniel Lüns

Die Besucherquoten gaben ihr Recht: Zwischenzeitlich war es auf dem Marktplatz proppenvoll. Dort gab es viel zu entdecken. Kunsthandwerk wurde ebenso präsentiert wie selbstgemachte Deko-Artikel, Kerzen oder Seifen. Andrea Hans aus Nieheim etwa verkaufte Christbaumkugeln der etwas anderen Art. Die ulkigen Mondgesichter mit Kulleraugen waren ein Hingucker. Am Stand von Natalie Spellerberg („Spellerfant“) wurde Kinderkleidung angeboten.

Viele soziale Einrichtungen waren mit Buden vertreten, wie zum Beispiel der Mittagstisch oder die Rotarier. „Die kleinen Kobolde“ aus Wormeln verkauften zugunsten der Kindertagesstätte Spießbraten – und suchten nach einem Erzieher. Schüler des Gymnasiums Marianum verkauften zugunsten von „Plant for the planet“ Linsensuppe. Die Aktion pflanzt auf der Welt Bäume und hilft Menschen in ärmeren Ländern.

Nikolaus verschenkt Zimtwecken

Die Kinder konnten sich über Stockbrotbacken, Kutschfahrten oder ein Kinderkarussell freuen. Zudem kam sogar der Nikolaus zu Besuch. Er hatte den staunenden Besuchern ein Gedicht mitgebracht. Zudem verteilte er unter den Kindern etwa 250 leckere Zimtwecken. Thomas Störmer, Vorsitzender von „Alle Jahre wieder“, half ihm dabei.

Im Rahmen des Weihnachtsmarktes wurden auch die Gewinner der Weihnachtsbaumaktion ausgezeichnet. Den ersten Preis erhielt der Kindergarten Charvinstift, der für die Sparkassen-Filiale in der Unterstraße einen Baum geschmückt hatte. Auf dem zweiten Platz folgte der Baum von „Zweite Heimat“, der in der Verbund-Volksbank-Filiale in der Kalandstraße steht. Platz drei belegte die Falkschule mit ihrem Baum, der im Hallenbad steht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7135208?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Ein Ende und ein Anfang
Rheda-Wiedenbrück: Eine Luftaufnahme der Tönnies Holding. Foto: Guido Kirchner/dpa
Nachrichten-Ticker