So., 19.01.2020

Tat in Volkmarsen hat auch im Warburger Land für viel Aufsehen gesorgt Mordprozess beginnt in Kassel

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: dpa

Volkmarsen/Warburg (WB). Ein aufsehenerregender Prozess beginnt am Montag, 27. Januar, um 9 Uhr am Kasseler Landgericht. Der Fall hat 2018 auch im Warburger Land Entsetzen ausgelöst.

Angeklagt ist ein 39-jähriger Mann aus Fulda, der sich zurzeit in Untersuchungshaft befindet. Er steht wegen Mordes und besonders schwerer Brandstiftung vor Gericht. Ihm wird zur Last gelegt, in der Nacht zum 20. November 2018 in Volkmarsen in das Haus eines 79-Jährigen eingedrungen zu sein, um etwas zu stehlen. Dort soll es dann zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit dem Senior gekommen sein, erklärt die Staatsanwaltschaft.

Aufgrund der massiven körperlichen Gewaltanwendung sei der 79-Jährige am Ort des Geschehens gestorben, was der Angeklagte billigend in Kauf genommen habe. Der mutmaßliche Täter soll zudem mehrere Gegenstände aus dem Haus des Volkmarseners entwendet haben und das Gebäude an fünf verschiedenen Stellen in Brand gesetzt haben.

Zu Verhandlung sind zahlreiche Sachverständige, Nebenkläger und Zeugen geladen. Ein Urteil wird für April erwartet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7200292?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F