Premiere in Warburg aus Angst vor dem Coronavirus auf 2021 verschoben
Hasenfest wird abgesagt

Warburg (WB/vah). Die Angst vor dem Coronavirus wirbelt den Terminkalender der Stadt Warburg durcheinander. Das von der Firma Brauns-Heitmann , der Stadt und der Warburger Hanse für Palmsonntag geplante Fest „Heimat des Osterhasen“ wird abgesagt.

Montag, 02.03.2020, 11:40 Uhr aktualisiert: 02.03.2020, 12:20 Uhr
Mit diesem Plakat ist in Warburg für das Hasenfest geworben worden. Foto: Jürgen Vahle
Mit diesem Plakat ist in Warburg für das Hasenfest geworben worden. Foto: Jürgen Vahle

Das haben die Veranstalter auf Anfrage bestätigt. Am Freitag hatte es ein Treffen gegeben. Dem Vernehmen nach sei die Absage dort kontrovers diskutiert worden. Am Ende setzte sich aber die Meinung durch, dass eine Absage in Anbetracht der unsicheren Lage die beste Lösung sei.

Kein verkaufsoffener Sonntag

Auch der parallel für Palmsonntag, 5. April, geplante verkaufsoffene Sonntag findet nun nicht statt.

Das Hasenfest soll aber auf jeden Fall für Palmsonntag 2021 neu geplant werden, berichtet Heitmann-Geschäftsführer Stefan Kremin. „Die Sache ist einfach zu gut und wir haben schon so viel Vorarbeit geleistet.“

Für die Absage in diesem Jahr bitten die Veranstalter um Verständnis.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7305689?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Komiker Karl Dall im Alter von 79 Jahren gestorben
Karl Dall ist tot.
Nachrichten-Ticker