Müllabfuhr kommt im neuen Look und im bisherigen Rhythmus
Aus Stratmann wird Lobbe

Warburg (WB/vah). Seit dem 1. Januar 2020 ist das Bestwiger Entsorgungsunternehmen Stratmann ein Teil der Lobbe-Unternehmensgruppe. Zukünftig wird dies auch für die rund 1,8 Millionen Bürger im Hochsauerland, Ostwestfalen, Nordhessen und Südwestfalen sichtbar. Die Entsorgungsfahrzeuge und Container werden sukzessive den neuen Unternehmensnamen und das Lobbe-Logo tragen.

Mittwoch, 15.04.2020, 10:41 Uhr aktualisiert: 15.04.2020, 10:46 Uhr
Die Firma Stratmann betreibt im Industriegebiet Scherfede einen Entsorgungshof. 30 Mitarbeiter sind auf dem 35.000 Quadratmeter großen Areal beschäftigt. Foto: Jürgen Vahle
Die Firma Stratmann betreibt im Industriegebiet Scherfede einen Entsorgungshof. 30 Mitarbeiter sind auf dem 35.000 Quadratmeter großen Areal beschäftigt. Foto: Jürgen Vahle

Lobbe (vormals Stratmann) hat auch einen Standort im Industriegebiet in Warburg-Scherfede, das vielen Warburgern gut bekannt ist. Dort findet einmal im Monat die kostenlose Wertstoffsammlung des Kreises Höxter statt. Auch außerhalb dieser Zeit kann auf dem Gelände gegen eine Gebühr Müll entsorgt werden. Derzeit ist das wegen Corona aber nicht möglich. 30 Mitarbeiter sind dort beschäftigt. Das Unternehmen hat in Scherfede eine Fläche von 35.000 Quadratmetern und verarbeitet pro Jahr rund 10.228 Tonnen Müll – von Wertstoffen über Papier bis Elektroschrott und Restmüll.

Fahrzeuge im Lobbe-Look

Die ersten Fahrzeuge im Lobbe-Look fahren bereits im westlichen Teil des Hochsauerlandkreises – und werden bald auch im Warburger Land unterwegs sein. „Alle vereinbarten und geplanten Abfuhrtermine bleiben unverändert“, teilt das Unternehmen mit.

Mit der gemeinsamen Firmierung unter dem Lobbe-Logo entsteht die drittgrößte, unabhängige mittelständische Entsorgungsgruppe mit rund 2500 Beschäftigten an mehr als 50 Standorten in Deutschland. „Innerhalb der Unternehmensgruppe werden Synergien gebündelt. Insgesamt steigt die Wettbewerbsfähigkeit, da bestehende Märkte ausgebaut und neue Märkte erschlossen werden“, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Inhaberfamilien verbindet Freundschaft

Seit vielen Jahrzehnten verbinde die Inhaberfamilien Stratmann und Edelhoff über alle Generationen hinweg eine Freundschaft, die bis in die Anfänge der Entsorgungswirtschaft zurückgeht. „Von diesem Jahr an wollen sich Lobbe und Stratmann gemeinsam den gewachsenen Anforderungen des Entsorgungsmarktes stellen“, heißt es weiter.

Lobbe ist ein familiengeführtes Unternehmen mit Sitz in Iserlohn. Die Firma umfasst die Bereiche Industrieservice und Abfallentsorgung. Bundesweit zählt Lobbe 2700 Beschäftigte an 58 Standorten und hat derzeit 138 Auszubildende. Lobbe erwirtschaftet jährlich 360 Millionen Euro (Stand 2020).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7369413?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Auf der hellen Seite der Macht?
Markus Söder, CSU-Chef und bayerischer Ministerpräsident, vor Beginn einer virtuellen Sitzung seines Kabinetts im Videoraum in der Staatskanzlei.
Nachrichten-Ticker